Super Bowl 52 Champion?

nfl football

Hallo Sportsfreunde,

kommende Woche startet die NFL endlich in ihre neue Saison! Im Season-Opener werden sich der Champion New England und die Kansas City Chiefs gegenüberstehen. Zu Ende der Saison wird im U.S. Bank Stadium in Minneapolis der 52. Super Bowl Champion gekürt. Mich würde es nicht verwundern, wenn die Patriots dann erneut den Titel einfahren können. Im Folgenden werde ich erläutern, warum die „Pats“ auch dieses Jahr wieder der Top-Favorit auf den Titel sind.

New England ist so etwas wie der FC Bayern der NFL. Seit Bill Belichik das Team als Head Coach im Jahr 2000 übernommen hat, wurde insgesamt sieben Mal der Super Bowl erreicht, welcher schlussendlich dann auch ganze fünf Mal gewonnen werden konnte. Sage und schreibe 14-mal konnten sich die Patriots in dieser Zeit den Divisionstitel der AFC East sichern. Von Jahr zu Jahr zählen die „Pats“ zu den großen Favoriten auf den Titel, was vor allem mit einem Namen verbunden ist: Tom Brady.

Der fünffache Super Bowl Champion und von vielen als „Greatest Of All Time“-bezeichnete Brady wird auch dieses Jahr seine Mannschaft anführen. Und das im fortgeschrittenen Alter von 40 Jahren. Trotzdem scheint Brady von Saison zu Saison besser zu werden. Durch die Deflate-Gate-Affäre war der Großmeister zu Beginn der vergangenen Saison gesperrt, trotzdem konnten die Patriots die ersten vier Spiele mit einer Bilanz von 3:1 abschließen. Danach übernahm Brady in bekannter Art und Weise und führte sein Team zielsicher zum Titel in der AFC East. Mit den New York Jets, den Miami Dolphins und den Buffalo Bills als Gegner ist diese Division jedoch auch als eine der schwächsten in der gesamten NFL anzusehen. Von daher gehe ich davon aus, dass die Patriots sich diesen Titel wieder sichern werden, was quasi zu einer direkten Qualifikation für das „Viertelfinale“, die Divisional-Round, führen würde. Nach der regulären Saison sehe ich die Patriots bei einer Bilanz von 14:2 oder 13:3 stehen. Die direkt aufeinanderfolgenden Auswärtsspiele gegen die Denver Broncos und in Mexiko gegen die Oakland Raiders werden dabei eine kritische Rolle spielen.

Eine genauere Betrachtung der einzelnen Mannschaftsteile verdeutlicht das enorme Potenzial des Teams. Das Herzstück der Offensive bilden natürlich Quarterback Tom Brady und seine Receiver. In aller erste Linie sind hier Chris Hogan und Danny Amendola zu nennen. Der Ausfall von Julian Edelman trifft die Patriots zwar hart, wenn ein Team einen solchen Ausfall verkraften kann, dann die Patriots. Mit Brandin Cooks konnte sich New England zudem in der Off-Season mit einer weiteren Granate für die Offensive verstärken. Der pfeilschnelle Cooks ist für seine Saisons mit über 1000 Yards Reception bei den New Orleans Saints bekannt. Die Rückkehr des besten Tight Ends der Liga, Rob Gronkowski, verleiht den Patriots zudem weiteres Potenzial in der Offensive. Man darf hierbei nicht vergessen, dass die Patriots ohne ihren Superstar den Super Bowl im vergangenen Jahre gewinnen konnten. Der Abgang von Martellus Bennet wird durch die Rückkehr von Gronkowski mehr als kompensiert. Ein weiterer Abgang war Running Back LaGarrette Blount. Auf dieser Position konnte jedoch ein Spieler mit großem Potenzial verpflichtet werden, Mike Gillislee. Ebenfalls haben die Patriots als weitere Runnings Backs Dion Lewis und Super Bowl Held James White im Kader. Des Weiteren verstärkt mit Rex Burkhead ein enorm flexibler Spieler diese Position. Vor allem von Burkhead erwarte ich aufgrund der genannten Flexibilität eine starke Saison. Die Offensive der Patriots ist also in allen Bereichen top besetzt.

Oftmals wird bei den New England Patriots ausschließlich über die starke Offensive gesprochen, jedoch sollte die Defensive auf keinen Fall vernachlässigt werden. Diese zählte in der vergangenen Saison zu einen der Top 5 Defensiven im Bereich zugelassene Punkte. Trotzdem hinderte es die Franchise nicht daran, für großes Geld Cornerback Stephon Gilmore zu verpflichtet. Dieser galt für viele als der beste verfügbare Cornerback auf dem Markt. Zusammen mit Super Bowl 49 Held Malcolm Butler haben die Patriots eines der besten, wenn nicht sogar das beste Cornerback-Duo. Mit Devin McCourty kommt ein weiterer Pro Bowler als Safety hinzu. Die Secondary ist top bestückt. Zudem konnte der wahrscheinlich wichtigste Spieler der gesamten Defensive, Dont’a Hightower, gehalten werden. Der Linebacker gilt als der Kopf der Defensive. Probleme könnte es jedoch im Bereich der Front Seven geben. Mit Chris Long und Rob Ninkovich, der seine Karriere beendete, verlor das Team in der Off-Season zwei starke Pass Rusher. Diese konnten bis heute noch nicht gleichwertig ersetzt werden. Top Draft-Pick Derek Rivers, der dafür vorgesehen war, zog sich im Trainingscamp einen Kreuzbandriss zu. Da die Patriots jedoch für ihr aktives Trading, auch während der Saison, bekannt sind, erwarte ich auf dieser Position noch Veränderungen.

Natürlich ist eine Prognose für die gesamte Saison extrem schwer zu treffen, da die Ergebnisse von vielen Variablen (vor allem Verletzungen) beeinflusst werden. Trotzdem sind die New England Patriots für mich der Titelkandidat Nr. 1. Als amtierender Champion konnten sich die Patriots in der Off-Season namenhaft verstärken, hinzu kommt die Rückkehr ihres (nach Brady) wertvollsten Spielers, Rob Gronkowski. Vor der Saison hängt der „Makel“ auf dem Team, dass seit Jahren keine Franchise mehr den Super Bowl Titel verteidigen konnte. Das letzte Team, welches den Repeat schaffte: die New England Patriots (2004 und 2005).

 

Aktuell steht die Quote auf einen Sieg der Patriots bei 4,5 bei bet-at-home.com.

 

Freundliche Grüße,

Hymer

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben