Poker Masters – Vier Deutsche beim ersten $50k im Finale der letzten Sieben

Gute Laune bei den Poker Masters
Gute Laune bei den Poker Masters

Vergangene Nacht begann im ARIA von Las Vegas eine neue Turnierserie. Die Poker Masters werden von Poker Central organisiert, und innerhalb einer Woche werden vier $50.000- und ein $100.000-Turnier ausgetragen.

Beim ersten Event wurden insgesamt 51 Entries verbucht, darunter so große Namen wie Daniel Negreanu, Phil Hellmuth und Ben Lamb sowie etliche Deutsche, angeführt von Fedor Holz.

Das Turnier ist auf zwei Tage angesetzt, daher ging es heute zunächst einmal darum, die Bubble zu überstehen und ins Finale einzuziehen.

Unglücklicher Bubble Boy wurde Sean Winter, der Matt Hyman mehrmals aufdoppelte und dann auch den entscheidenden Coinflip mit AK gegen QQ verlor – trotz einem Ass auf dem Flop, denn Turn und River brachten die beiden restlichen Damen.

Matt Hyman ist auch der Chipleader vor dem Finale, in dem vier (!) deutsche Highroller stehen. Am besten liegt Steffen Sontheimer im Rennen, aber auch Nitsche, Aldemir und Schillhabel haben noch ihre Chancen.

In der letzten Hand des Tages schied Daniel Negreanu aus, der mit einigen Wetten im Vorfeld Aufsehen erregt hatte. Er verlor erst unglücklich mit JJ gegen Nick Schulmans KJ, wurde dann mit Zehnen von Nitsches Buben vom Tisch genommen und kassierte den Mincash von $102.000.

Poker Masters, erstes $50.000-Turnier, Stand vor dem Finale

Matt HymanUSA1.460.000
Steffen SontheimerDeutschland1.255.000
Nick SchulmanUSA1.050.000
Adrian MateosSpanien745.000
Koray AldemirDeutschland660.000
Dominik NitscheDeutschland635.000
Stefan SchillhabelDeutschland570.000

 

Payouts

PlatzNameLandPreisgeld
1$918.000
2$561.000
3$306.000
4$204.000
5$178.500
6$153.000
7$127.500
8 Daniel NegreanuKanada$102.000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben