Poker Masters Event #4 – Polk führt vor dem Finale, Sontheimer wieder dabei

Chipleader Doug Polk
Chipleader Doug Polk

So ganz allmählich geht es beim Poker Masters in Las Vegas auf die Zielgeraden und bereits in der vergangenen Nacht wurde das letzte $50.000-Turnier gestartet.

Ganz offenbar sind aber einige Spieler bereits ein wenig müde oder übersättigt, denn mit 39 Entries wurde der Negativrekord für die Masters aufgestellt.

Das bedeutet gleichzeitig, dass nur sechs Plätze ausbezahlt werden und die sieben Spieler, die sich vergangene Nacht für das Finale qualifiziert haben, noch kein Preisgeld sicher haben.

Starke Leistung von Steffen Sontheimer
Starke Leistung von Steffen Sontheimer

Der Mincash beträgt $97.500, und aktuell ist Shortstack Zach Clark derjenige, der mit lediglich 12 BB am meisten um den Trostpreis bangen muss.

Chipleader ist Doug Polk, der seinen zweiten Finaltisch in Folge erreichte, doch mit Steffen Sontheimer ist der bislang bestimmende Mann der Poker Masters ebenfalls unter den letzten Sieben dabei.

Sontheimer legt eine fantastische Performance hin und ist bisher bei jedem Turnier mindestens Achter geworden.

Eng wird es dagegen für Daniel Negreanu, der im Vorfeld mindestens 19 Wetten abschloss, dass er das lilafarbene Sakko als Gesamtbester der Poker Masters gewinnen werde.

Bislang schaffte Kid Poker nur einen Mincash und muss nun beim $100.000-Turnier ganz vorn landen, um seine Wetten zu gewinnen.

 

Poker Masters Event #4, $50.000 Buy-In, Stand vor dem Finale

Doug PolkUSA1.357.000
Brandon AdamsUSA1.187.000
Steffen SontheimerDeutschland689.000
David PetersUSA636.000
Justin BonomoUSA525.000
Jake SchindlerUSA343.000
Zach ClarkUSA149.000

 

Quelle/ Bildquelle: PokerNews.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben