TBT – Das Poker Masters im Review

ariaVor genau 3 Wochen gelang Steffen Sontheimer beim $100.000 Poker Masters das Kunststück sich das erste Purple Jacket zu holen. Das violette Sakko verdiente er sich, indem er sich von allen Spielern das meiste Preisgeld bei der Poker Masters Premiere sicherte. Das lag bei dem 27-Jährigen, der online den Spitznamen “Goose” trägt, bei mehr als 2,5 Millionen Dollar. Damit ist das Poker Masters 2017 im Aria Resort & Casino in Las Vegas für den Deutschen unheimlich erfolgreich zu Ende gegangen.

Auch beim Turnier dabei war sein Poker-Kollege und German Poker Wunderkind Fedor Holz. Holz wurde in der Gesamtwertung Dritter und damit Zweitbester unter den deutschen Spielern. Bryn Kenney aus den USA belegte den zweiten Platz.

Erfolg für deutsche Pokerspieler

Besonders die deutschen Pokerspieler konnten bei der Turnierserie bedeutende Erfolge erzielen. Vier deutsche Spieler schafften es ins Finale – Steffen Sontheimer, Stefan Schillhabel, Christian Christner und Fedor Holz. In der entscheidenden Runde saßen sechs Spieler am Tisch. Stefan Schillhabel verließ das Glück schon bald und er musste den Tisch als Erster verlassen. Danach schieden die Amerikaner Justin Bonomo und Seth Davies aus und ließen die drei Deutschen alleine am Tisch zurück.

Nach einem spannenden Dreikampf blieben nur Sontheimer und Christner zurück. Christner war anfangs beim entscheidenden Wettkampf dominant, doch das Blatt wendete sich und Sontheimer konnte den Sieg für sich entscheiden.

Steffen Sontheimer zeigt großes Talent

Das Können, das Sontheimer zeigt, ist beeindruckend. Bei allen fünf Turnieren, die während des Poker Masters gespielt wurden, schnitt er nie schlechter als der achte Platz ab. Das will was heißen, vor allem da an dem Turnier Poker-Größen wie Daniel Negreanu teilnahmen. Der Kanadier ist wohl einer der bekanntesten Pokerspieler der Welt und besitzt sagenhafte sechs Bracelets der World Series of Poker und zwei Titel von der World Poker Tour. Negreanu hatte kein Glück und konnte nur noch den 20. Platz in der Gesamtwertung belegen.

Steffen Sontheimer spielt erst seit 2015 bei großen Pokerturnieren mit. Er gewann unter anderem beim Super-High-Roller-Event der Poker EM 430.000 Euro, belegte den sechsten Platz beim Super High Roller der PokerStars Championship in Monte Carlo und gewann um die 380.000 Euro und wurde Dritter beim Aria High Roller hinter Joe McKeehen und Fedor Holz, bei dem er mehr als 130.000 Dollar verdiente. Nun kann er das Pokermasters Purple Jacket zu seinen Erfolgen zählen.

Weitere Platzierungen beim Poker Masters 2017

In die Top 5 der Gesamtwertung schaffte es noch der Amerikaner Nick Schulman, gefolgt von seinen Landsmännern Brandon Adams, Doug Polk, Erik Seidel und Matt Hyman. Nach Stefan Schillhabel, der den 8. Platz belegte, folgte Jake Schindler (USA) auf dem 9., Justin Bonomo (USA) auf der 10, Seth Davies (USA) auf der 11 und Tom Marchese auf der 12. Phil Hellmuth (USA) spielte ebenfalls mit, erreichte aber nur Platz 15 mit einem Gewinn von 200.000 Dollar.

Wann das nächste Poker Masters-Event stattfinden wird, ist uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Gesamtwertung

RankPlayerCountryWinsCashesTV Final TablesFinal TablesEvents PlayedWinnings
1Steffen SontheimerGermany24455$2,733,000
2Bryn KenneyUSA12225$1,085,000
3Fedor HolzGermany2225$1,054,000
4Christian ChristnerGermany2235$1,039,000
5Nick SchulmanUSA11115$918,000
4Brandon AdamsUSA11114$819,000
5Doug PolkUSA2225$612,000
6Erik SeidelUSA1125$576,000
7Matt HymanUSA1114$561,000
8Stefan SchillhabelGermany2225$486,000
9Jake SchindlerUSA2225$409,500
10Justin BonomoUSA2225$391,500
11Seth DaviesUSA1111$324,000
12Tom MarcheseUSA1114$300,000
13Adrian MateosSpain2225$277,500
14David PetersUSA1115$273,000
15Phil HellmuthUSA1115$200,000
16Dan SmithUSA1115$192,000
17Dominik NitscheGermany1115$178,500
18Koray AldemirGermany1115$153,000
19Cary KatzUSA1115$120,000
20Daniel NegreanuCanada1015$102,000
21Dan ShakUSA1013$100,000
22Sergio AidoSpain1115$96,000

 

Es gibt immer bessere Turniere und Live-Spiele für aufstrebende Pokerspieler, die sich in der Rangliste hocharbeiten möchten. Online-Turniere sind heute anspruchsvoller denn je und bieten oft hohe Preisgelder an. Im Online-Casino findet man inzwischen auch Texas Hold’em und Varianten wie Three Card Poker in der Form von Live-Spielen, die als Training und Spielerfahrung anbieten. Daher wächst die Konkurrenz bei den Spielen mit jedem Jahr an und auch diese erste Austragung des Poker Masters war keine Ausnahme.

Bildquelle: „Aria Resort and Casino, Las Vegas, Nevada.“ – von King of Hearts auf Wikimedia Commons (CC-BY-SA-3.0)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben