Online-Poker – Nevada, New Jersey und Delaware legen Spielerpools zusammen

indexDas Thema Online-Poker ist in den USA seit dem Black Friday vor mehr als sechs Jahren extrem kompliziert, und bis heute haben es gerade einmal drei Bundesstaaten geschafft, eine Regulierung für das lukrative Geschäft zu verabschieden.

Nun versuchen die drei Staaten Nevada, New Jersey und Delaware, in denen online gepokert werden kann, aber auch andere Formen des iGaming ausgeübt werden können, ihre Spielerpools zusammenzuführen und damit noch bessere Bedingungen für die Spieler, aber auch für eine weitere Legalisierung zu schaffen.

Chris Christie
Chris Christie

Insbesondere die Spieler, die nun mehr Gegner finden und um höhere Preisgelder bei Turnieren spielen können, profitieren von dem Zusammenschluss, den der Gouverneur von New Jersey Chris Christie mit seinen Kollegen aus Nevada und Delaware bekanntgab.

Vor allem für New Jersey, wo die Glücksspielhochburg Atlantic City seit Jahren schwächelt, ist das Online-Geschäft ein wichtiger Stützpfeiler. 23 Anbieter sind zugelassen, und die Umsätze sind im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 25 Prozent gestiegen.

Wirkt sich der Zusammenschluss so positiv aus wie geplant, könnte das ein Anreiz für weitere Bundesstaaten sein und somit zum nächsten Schritt einer Normalisierung führen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben