Hilfe durch Libratus – Liv Boeree macht sich für Künstliche Intelligenz stark

Liv Boeree und die KI
Liv Boeree und die KI

Es ist noch nicht lange her, da erregte das Computerprogramm Libratus großes Aufsehen, als es eine Gruppe von Weltklasse-Pokerspielern vernichtend schlug und ein für alle Male klar machte, dass der Mensch auch in dieser Disziplin den Anschluss an die Künstliche Intelligenz verloren hat.

Poker ist eine Sache, die großen Probleme der Menschheit eine andere, und PokerStars Pro, Astrophysikerin und REG-Gründerin Liv Boeree macht sich nun dafür stark, dass Künstliche Intelligenz wie die eines Libratus, dafür eingesetzt wird, deutlich wichtigere Dinge in Angriff zu nehmen.

Dr. Tuomas Sandholm, der mit seinen Mitarbeitern Libratus entwickelt hat, ist wie sie überzeugt, dass Libratus weit mehr kann als nur überragend gut Poker spielen.

Vielmehr könnte Libratus eingesetzt werden, um eine bessere medizinische Versorgung zu gewährleisten, die Umweltverschmutzung zu reduzieren und den Hunger in den armen Ländern zu mildern.

Die Möglichkeiten sind enorm, wie auch Liv Boeree festhält: “So wie man die Wissenschaft für Poker nutzen kann, kann man sie auch nutzen, um die Probleme der Menschheit zu lösen.“

Hier das von Hewlett Packard gesponserte Video, in dem sich die beiden für die Künstliche Intelligenz stark machen:

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben