PSF Hamburg – André Haneberg schnappt sich den Highroller-Titel

Michael Schulze wurde Bubble Boy
Michael Schulze wurde Bubble Boy

Mit 23 der ursprünglichen 90 gestarteten Spieler ging es gestern ins Finale des €2.200-Highroller-Turniers des PokerStars Festivals Hamburg.

Toni „Professor“ Vardjavand führte das Feld vor André Haneberg an, außerdem befanden sich mit Thang Duc Nguyen, Frederik Jensen und Michael Schulze noch drei ehemalige EPT-Sieger im Feld.

Zunächst ging es für die Akteure natürlich darum, die bezahlten Plätze zu erreichen. Mehr als die Hälfte des verbliebenen Feldes ging leer aus, und ausgerechnet Schulze erwischte es als Bubble Boy, als er gegen eine geturnte Nut Straight dreimal durchbarrelte.

Der strahlende Sieger
Der strahlende Sieger

Recht schnell ging es danach an den Finaltisch, den bereits André Haneberg anführte und der danach überlegen dem Sieg entgegensteuerte.

Nachdem auf Platz 4 mit Jamila von Perger die letzte Frau ausgeschieden war, und sich mit Martin Wendt auch der letzte Däne auf Platz 3 verabschiedet hatte, musste Haneberg nur noch Landsmann De Han Kim besiegen.

Mit einer Führung von 2 Millionen zu 700.000 ließ der Mann des Tages nichts anbrennen und gewann ohne vorherigen Deal den Titel und ein Preisgeld von €46.380.

 

POKERSTARS FESTIVAL HAMBURG €2.200 HIGH ROLLER, Endstand

PositionNameLandPreisgeld
1Andre HanebergDeutschland€46.380
2De Han KimDeutschland€32.210
3Martin WendtDänemark€21.300
4Jamila von PergerDeutschland€16.670
5Eric HenningDeutschland€13.440
6Adnan DizdarevicDänemark€10.480
7Toni VardjavandDeutschland€8.290
8Frederik JensenDänemark€6.460
9Grzegorz DerkowskiDeutschland€4.890
10Daniel BelovEstland€3.750
11Vitaly KarayvanRussland€3.750
12Jakob MadsenDänemark€3.490
13Vytis PaskeviciusLitauen€3.490

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben