PCA 100k Super High Roller – Finale ohne deutsche Beteiligung

Ivan Luca führt
Ivan Luca führt

Das erste große Turnier des Jahres geht in seine Entscheidung, doch die erfolgsverwöhnten deutschen Highroller spielen bei der Preisgeldvergabe des $100k PCA Super High Roller keine Rolle.

Nach einem schwachen ersten Turniertag kamen Stefan Schillhabel, Steffen Sontheimer, Koray Aldemir und Rainer Kempe auch an Tag 2 nicht mehr ins Rollen und schieden deutlich vor dem Geld aus.

Undankbare Rolle für Erik Seidel
Undankbare Rolle für Erik Seidel

Nicht nur für die deutschen Spieler lief es nicht gut, auch der Chipleader des ersten Tages, Scott Seiver, musste eine herbe Enttäuschung einstecken. Er war gemeinsam mit dem Argentinier Ivan Luca dem Feld weit enteilt, ehe er mit diesem im All-In landete und mit Damen gegen Könige als Zweiter in Chips ausschied.

Luca nutzte dies, um auch am Ende des Tages die Chiplead zu behaupten und als Führender ins Finale zu gehen.

Die traurige Rolle des Bubble Boy ging dieses Mal an Urgestein Erik Seidel, der als Achter ausschied, Mustapha Kanit wurde als bester Europäer Neunter.

Insgesamt wurden beim teuersten Turnier auf den Bahamas 48 Entries verbucht, für den Sieger geht es damit um knapp $1,5 Millionen.

PCA 100k Super High Roller, Stand vor dem Finale

NameLandStatusChipsSeat
Ivan LucaArgentinien27600001
Isaac HaxtonUSA10950002
Sam GreenwoodKanada6950003
Bryn KenneyUSA14850004
Cary KatzUSA8550005
Daniel NegreanuKanadaTeam PokerStars Pro24150006
Justin BonomoUSA26950007

 

Payouts:

POS       NAME   COUNTRY           STATUS                PRIZE

1                                                            $1.492.340

2                                                            $1.077.800

3                                                            $686.960

4                                                            $521.140

5                                                            $402.700

6                                                            $307.940

7                                                            $248.720

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben