Handball Europameisterschaft Herren in Kroatien – Wie weit kommt Deutschland ?

Bankroll Start: 1.000,- Euro, Aktuell: 1.000,- Euro

 

Zuerst wünsche ich allen Zockerfreunde ein Gesundes Neues Jahr und viel Erfolg beim wetten. 2017 war wieder ein Jahr, wo ich am Ende ein vernünftiges Plus machen konnte. Leider gelang es mir zum ersten Mal aber auch einen Bankroll zu verlieren. Hier war es im Nachhinein vielleicht nicht so schlau in einem Sommermonat, wo es nichts richtiges zum Wetten gab, auf die Idee zu kommen Alles oder Nichts zu spielen und innerhalb von 2 Wochen 2 k zu verlieren. 2018 werde ich das weglassen und mindestens 500 bis 1000 % Plus als Ziel auszugeben.

 

Heute fängt die Europameisterschaft beim Handball der Herren in Kroatien an, wo Deutschland erst morgen gegen Slowenien ins Geschehen eingreift. Das interessanteste Spiel am Tag 1 ist sicherlich die Wiederholung des WM-Endspiels zwischen Frankreich und Norwegen mit dem neuen Superstar Sandor Sagoesen. Außerdem bin ich auf den Gastgeber Kroatien gespannt, die in ihrem Eröffnungsspiel gegen Serbien antreten.

 

Wie stehen Deutschlands Chancen?

 

Deutschland hat ein Traumlos mit Slowenien, Montenegro und Mazedonien bekommen. Ich werde schwer enttäuscht sein, wenn die Männer von Trainer Christian Prokop nicht am Ende Platz 1 in der Gruppe einnehmen werden. Prokop feiert sein Debüt bei einer großen Meisterschaft und es wird spannend zu sehen, wie er das auch nervlich schaffen wird. Ich weiß, dass seine Hauptaufmerksamkeit in der Abwehr liegt in Zusammenarbeit mit den beiden gut aufgelegten Torhütern Andreas Wolf aus THW Kiel und Silvio Heinevetter von den Füchsen aus Berlin. Hier kann es dann verwunderlich sein, dass er den vermeintlich besten Abwehrspieler mit Finn Lemke aus Melsungen zuerst nicht berücksichtigt hat in der 16 Mann großen Truppe. Die Möglichkeit zum Wechseln hat er allemal im Laufe des Turniers, wo bis zu 6 Mal gewechselt werden kann. Ich denke auch, dass Lempke früher oder später ins Geschehen eingreifen wird.

 

Deutschland sollte mindestens das Viertelfinale erreichen können und von da aus kann alles passieren. Den Titel traue ich der Mannschaft nicht zu. Da sind Länder wie Frankreich, Kroatien, Norwegen und Dänemark doch zu stark. Aber ich lasse mich doch gerne überraschen. Mein Titelfavorit ist wieder die routinierte Mannschaft aus Frankreich, immer noch angeführt von einer der besten Spieler: Karabatic.

 

Schweden – Island

Mein Tipp: weniger als 55.5 Tore Quote 1.85 bei Skybet für 90,- Euro

 

Das skandinavische Bruderduell zwischen Schweden und Island sehe ich völlig anders als die Bookies. Ich erwarte hier maximal 51 bis 52 Tore und dies liegt vor allem an der guten Abwehr und Torhüter der Schweden, wo Island ihre Probleme bekommen werden und deswegen auch zu lange Angriffe gezwungen werden.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben