Der Fold des Jahrhunderts? – Hopkins gibt Straight auf, Somerville rastet aus

Beim Main Event der Aussie Millions erregte der australische Pokerprofi James Hopkins einiges Aufsehen, allerdings weniger wegen seiner Platzierung, sondern wegen eines ziemlich erstaunlichen Folds.

Am Ende wurde Hopkins 42. und kassierte AU$25.000 als Preisgeld, doch hätte für ihn schon auf Platz 56 Schluss sein können.

Gegen Duy Ho turnte Hopkins das untere Ende einer Straight, nachdem er vor dem Flop gecallt und auf dem Flop die C-Bet geraist hatte.

Live-Kommentator Jason Somerville bekam sich fast nicht mehr ein, als Hopkins‘ diese Hand nach Hos Raise foldete, und hörte nicht mehr auf, dem Mann mit dem siebten Sinn zu huldigen.

Hier der sicher außergewöhnliche Fold von James Hopkins:

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben