Wegen Angle-Shoot – Wenig Begeisterung über Alec Torellis Rückkehr bei „Live at the Bike“

Alec Torelli
Alec Torelli

Viele Jahre war der Highroller, Pokercoach und Pokervlogger Alec Torelli in der Pokerszene höchst anerkannt und beliebt.

Dann jedoch leistete sich Torelli bei der populären Cashgame-Show „Poker Night in America“ im Mai letzten Jahres einen bösen Ausrutscher, der ihm viel Kritik einbrachte.

In einer Hand mit Daniel „Clarence“ Wolf hatte Torelli zwei $5.000-Chips unter seinen anderen Chips liegen, und sein Gegner ging im Glauben, um weniger Geld spielen zu müssen, All-in.

Torelli wurde für diese Aktion scharf kritisiert, und er tauchte erst einmal ab, nachdem er sich zuvor recht bissig entschuldigt hatte, aber auch Rückendeckung für ein hoffentlich einmaliges Versehen bekam.

Nun wurde vom Bike Casino aber angekündigt, dass Torelli Ende März bei der beliebten Show „Live at the Bike“ teilnehmen werde, und sofort hagelte es Proteste.

Rob Duncan etwa bedankte sich für den Hinweis und meinte, er werde definitiv nicht zuschauen, während David Lenhart sein Abo kündigte.

Der Fall zeigt wieder einmal, dass die Pokerszene ein gutes Gedächtnis hat und ein Fehlverhalten nicht so schnell verziehen geschweige denn vergessen wird.

 

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben