Casino Schenefeld – Andrzej S. siegt beim PLO am Donnerstag, heute Start der Monster Poker Tour!

PLO SchenefeldJeden Donnerstag ist im Casino Schenefeld Pot-Limit Omaha angesagt. Gestern wollten sich 24 Pokergäste bei der Action-Variante im Tunriermodus miteinander messen. Mit der Option unbegrenzter Re-Entries saßen die Chips bei einigen Akteueren etwas lockerer, so dass im Turnier 14 Mal nachgelegt wurde und €3.560 im Pott landeten. Vier Spieler profitierten am Ende von dem angehäuften Preisgeld, den Löwenanteil sicherte sich Andrzej S., der als Sieger €1350 mit nach Hause nehmen konnte.

Am Wochenende geht es im Casino Schenefeld richtig ab, denn von Freitag bis Sonntag findet im Hamburger Pokerfloor die Monster Poker Tour statt. Für ein Buy-In von €300+€30 gibt es Deepstack Poker vom Feinsten. Die Startdotation beträgt 50.000 und an den beiden Starttagen Eins werden jeweils 15 Levels à 30 Minuten gespielt. Während der ersten sechs Levels sind Re-Entries möglich und genau so lang ist auch die Late-Registration geöffnet. Beide Starttage gehen jeweils um 18 Uhr los und das Turnier bietet pro Tag Platz für mindestens 100 Teilnehmer. Das Finale beginnt dann am Sonntag ab 16 Uhr.

Hier habt ihr die Möglichkeit euch online für das Turnier zu registrieren.

€95 + €5 PLO unlimited Re-Entries (01. März 2018)

Entries: 24 (14 Re-Entries)

Preispool: €3.560

Platz

Vorname

Name

Preisgeld

1

Andrzej

S

1.350 €

2

No

Deal

1.000 €

3

Yasar

K

710 €

4

Daniel

N

500 €

Monster Poker Tour – Timetable

Weitere Informationen zum Angebot des Casino Schenefeld gibt es auf der Homepage.

Quelle/Bildquelle: Casino Schenefeld

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben