partypoker MILLIONS Grand Final – Manig Löser im Finale des zweiten 25k SHR

Manig Löser ist im Finale
Manig Löser ist im Finale

Schlag auf Schlag geht es beim partypoker MILLIONS Grand Final in Barcelona zur Sache, denn das erste 25k Super High Roller-Turnier war noch nicht einmal beendet, da wurde das zweite bereits angepfiffen.

Mit von der Partie waren die üblichen Verdächtigen wie Rainer Kempe, Steffen Sontheimer oder Dominik Nitsche von der deutschen Fraktion sowie internationales Renommee mit Ike Haxton, Viktor Blom oder Roberto Romanello.

Dominiert wurde der erste Turniertag aber vom Spanier Juan Dominguez Pardo, der bereits beim ersten 25k-Turnier am Finaltisch gesessen hatte.

Juan Pardo war der Mann des Tages
Juan Pardo war der Mann des Tages

Er geht mit 25 Millionen Chips als Favorit ins Finale, doch direkt hinter ihm lauert mit Manig Löser der letzte Deutsche und sein nicht minder gefährlicher Landsmann Adrian Mateos.

In der letzten Hand des Tages erwischte es in einem klassischen Coinflip Steve O’Dwyer, als er mit Neunen gegen AQ von Löser antrat und der Flop ein Ass brachte.

Der nun für Irland startende Amerikaner konnte sich aber mit dem Min Cash von €60.000 trösten, während Mikita Badziakouski als Bubble Boy leer ausging.

Die Entscheidung könnt ihr heute ab 12:30 Uhr wieder im Live-Stream verfolgen.

 

partypoker MILLIONS Grand Final, €25.000 Super High Roller (Event #3), Stand vor dem Finale

1Juan Dominguez Pardo25.000.000
2Manig Löser13.325.000
3Adrian Mateos12.300.000
4Davidi Kitai10.225.000
5Jake Schindler9.375.000
6Kamal Bejjani7.600.000
7Justin Bonomo7.300.000
8Ryan Riess7.275.000

 

Payouts:

PlatzNameLandPreisgeld
1  € 700.000
2  € 450.000
3  € 325.000
4  € 215.000
5  € 162.500
6  € 120.000
7  € 90.000
8  € 60.000
9Steve O’DwyerIrland€ 60.000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben