Poker in Japan: Mit CoinPoker zum Japan Poker Cup

mt-fuji-2232246_960_720Poker befindet sich in Japan noch in den Anfängen. Während nun die Popularität des Spiels in ganz Asien mehr und mehr steigt, wird der Markt auch immer interessanter für die verschiedenen Online-Pokerriesen, die hier Fuß fassen wollen. Jüngstes Beispiel einer großen Kooperation ist die erst vor wenigen Tagen veröffentlichte Bestätigung, dass CoinPoker, die auf diese Weise einmalige Verschmelzung von Crypto und Poker, dem größten Pokerturnier überhaupt in Japan als Sponsor zur Seite stehen will: dem Japan Poker Cup.

CoinPoker selbst ist in Deutschland noch gar nicht so sehr bekannt. Der innovative Online-Poker-Raum, in dem mit dem Crypto-Zahlungsmittel CHP gespielt werden kann, basiert vollständig auf der Blockchain-Technologie. Aber es kommt dabei nicht nur ein Crypto-Zahlungsmittel zum Einsatz, sondern auch der Zahlen-Zufallsgenerator ist durch die Blockchain vollständig transparent. Erst vor Kurzem hatte der Anbieter Schlagzeilen mit der Meldung einer Partnerschaft mit der Asian Poker Tour (APT) sowie der Ankündigung verschiedener Qualifikationsmöglichkeiten gemacht, mit dem Japan Poker Cup folgt der nächste Streich, der eine ähnliche Zielgruppe adressiert. Auch hier wurden bereits wieder Qualifikationsmöglichkeiten angekündigt, die natürlich vornehmlich für Spieler aus diesem Raum interessant sind, aber eben auch für alle, die mal in die japanische Pokerszene reinschnuppern möchten.

Was aber macht Poker in Japan so interessant? Wie bereits erwähnt, steht die ganze Pokerszene hier im Vergleich mit Europa und Amerika noch ganz am Anfang. Während in der Vergangenheit die asiatischen Länder Crypto, aber auch dem Poker, generell reservierter gegenüberstanden und es diverse strikte Regularien gab und auch noch gibt, hat sich diese Situation besonders durch Satellite-Events mehr und mehr entspannt. Während das Live-Pokerspiel in Japan noch immer untersagt ist, erfreut sich Online-Poker durchaus einer steigenden Beliebtheit. Schließlich hat die Spielkultur eigentlich eine lange und erfolgreiche Tradition in Japan. Das Spiel Pachinko beispielsweise, eine Mischung aus Pinball und Slots, ist ein sehr beliebter Zeitvertreib und wird auch von der Gesetzgebung akzeptiert. Es wäre also nicht so, dass die Japaner dem Spiel im Allgemeinen uninteressiert gegenüberständen, es liegt im Großen und Ganzen eher daran, dass Poker dort nicht sonderlich bekannt ist. Außerdem stellt Japan als drittgrößte Volkswirtschaft der Welt einen besonders lukrativen Markt dar. Mit einem Bruttoinlandsprodukt von rund 4,88 Billionen US-Dollar liegt es noch vor Deutschland. Kein Wunder, dass sich CoinPoker aber auch viele andere Online-Poker-Plattformen für diesen Markt brennend interessieren.

Was eine Pokerszene grundlegend ausmacht, sind natürlich die Spieler. Hier hat Japan bereits einige erfolgreiche und talentierte Vertreter vorzuweisen, allen voran natürlich Profi Naoya Kihara. Er ist der bislang einzige Bracelet-Gewinner aus Japan. Dies könnte sich allerdings durchaus noch ändern, wenn die Szene weiterwächst, denn es gibt noch viele andere große Namen wie Yo Doi oder Azusa Maeda, die in der Pokerwelt zumindest eine gewisse Bekanntheit genießen. Gerade Naoya Kihara gilt im Zusammenhang mit der steigenden Popularität des Spiels in Japan als eine Schlüsselfigur und fokussiert sich als Botschafter darauf, seinen Landsleuten die verschiedenen Facetten des Sports nahezubringen, insbesondere die Tatsache, dass es mehr ist, als nur ein reines Zufallsspiel und eine bedeutende soziale sowie psychologische Komponente besitzt, die es unter den vielen Casinospielen zu einem der beliebtesten und faszinierendsten Klassikern gemacht hat.

Was bedeutet letztlich die Kooperation mit CoinPoker? Natürlich hat die Kooperation und im jüngsten Fall das Sponsoring des Japan Poker Cups einen großen Einfluss auf die Entwicklung der Szene, aber auch bezüglich der Möglichkeit durch mehr Satellites die Teilnahme an großen Poker-Events in der Gegenwart und Zukunft zu vereinfachen, steigt durch diese Entwicklung ungemein. Aber auch für die allgemeine Akzeptanz von Crypto im Poker, von Crypto im Alltag und auch die Akzeptanz des Pokerspiels selbst dürfte in der Folge unterstützt werden.

Ohne, dass man ein Profi im Bereich von Wirtschaft oder Poker sein muss, ist es sehr gut erkennbar, dass Japan als ein sehr neuer Markt, wenn es um klassische westliche Casinospiele geht, erstaunlich interessant ist. Dank der Akzeptanz von Online-Poker in Verbindung mit mehr und mehr angebotenen Turnieren und Satellites scheint es unter der Oberfläche zu brodeln. Es wirkt so, als ob es nur eines kleinen Anstoßes bedürfe, sei es in Form einer beiläufigen Gesetzesänderung oder anderweitiger Maßnahmen, dann verspricht sich quasi über Nacht ein gewaltiger Markt zu eröffnen, der nicht nur das Pokerspiel in Asien, sondern die ganze Pokerwelt zu erschüttern in der Lage ist. Es bleibt zu hoffen, dass durch Maßnahmen wie der Annäherung von CoinPoker und anderen Pokerplattformen dieser Schritt in erreichbare Zukunft rücken wird.

Quelle Foto: https://pixabay.com/de/mt-fuji-silhouette-wolke-landschaft-2232246/

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben