From Zero to Hero – Autorin Maria Konnikova bleibt in der Erfolgsspur und verschiebt ihr Buch-Projekt „The Biggest Bluff“

maria-konnikova-gathering-chipsEs ist die Poker-Geschichte des Jahres. Vor etwas mehr als einem Jahr begann die preisgekrönte New Yorker Bestseller-Autorin und studierte Psychologin Maria Konnikova für ihr neues Buch „The Biggest Bluff“ mit dem Pokern. Ohne Vorwissen nahm die jetzt 35-Jährige ihr neues Projekt in Angriff und gab sich selbst ein Jahr lang Zeit, um die Fertigkeiten des Spiels zu erlernen.

Bei ihrem Buch-Projekt halfen der Autorin gestandene Profis wie Erik Seidel, Jason Koon oder Isaac Haxton, die Konnikova unter ihre Fittiche nahmen und unterrichteten. Anfangs tat sich die US-Amerikanerin aus Brooklyn noch schwer, das Coaching in Erfolg umzumünzen, jedoch ist aus ihr innerhalb eines Jahres eine Spielerin gereift, die nun kontinuierlich bei Live-Turnieren casht. Bei ihrer Buch-Recherche hat Maria Konnikova bereits Preisgelder in Höhe von $200.000 gewonnen. 

maria-konnikova-champion-passIhren größten Erfolg feierte sie im Januar beim $1.650 PCA National Event, als sie Spieler wie Chris Moorman oder Harrison Gimpel hinter sich ließ. Dabei gewann sie nicht nur das Turnier samt $84.600 Siegprämie, sondern auch einen $30.000 Platinum Pass für das im nächsten Jahr stattfindende $25.000 PokerStars Players NL Hold’em Championship Event 2019 mit $9 Millionen added Preispool auf den Bahamas.

Kurz darauf gab es fast den nächsten großen Erfolg für Konnikova bei der APPT Macau, wo sie in Event #13 Runner-Up für $57.519 wurde. Auch ihr letzter Cash liegt nicht weit zurück. Bei der EPT Monte Carlo verdoppelte sie ihr Buy-In in einem €2.200 Event.

Jetzt hat die Amerikanerin erst richtig Blut geleckt und will auch an zukünftigen Turnieren weiter teilnehmen, womit sich ihr Buch-Projekt erst einmal nach hinten verschiebt. Das Schreiben aufgeben will sie jedoch nicht komplett. Das Buch „The Biggest Bluff“ von ihr ist geplant für Dezember 2018.

 

Quelle / Bildquelle: PokerStars, Carlos Monti, Neil Stoddart

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben