Butter bei die Tische II – 11 Spieler ziehen ins PLO-Finale ein, €6.515 warten auf den Sieger!

Butter bei die Tische IIIm Casino Schenefeld startete am Dienstag das erste Turnier des sechstägigen „Butter bei die Tische II“-Poker-Festivals. Zum Auftakt waren die PLO-Fans an der Reihe, die sich beim zweitägigen €330 Omaha-Event mit unlimited Re-buys richtig austoben konnten.

39 Teilnehmer gingen an den Start, weitere 40 Entries kamen während der ersten acht Level durch Re-buys hinzu. Im Preispool für das heutige Finale liegen damit €22.515. Auf die besten zehn Spieler wartet ein Preisgeld. Damit beginnt der Finaltag direkt auf der Bubble, denn gestern schafften elf Spieler den Sprung in den zweiten Turniertag. Keine Sorgen machen um einen Platz im Geld muss sich VITO, der das übrige Spielerfeld heute als Chipleader ins Finale führt. An Tag 1 häufte VITO einen Stack von 277.000 Chips an, womit er heute die bestmögliche Ausgangslage auf die €6.515 Siegprämie hat.

Auf dem Turnierplan steht heute im Casino Schenefeld neben dem PLO-Finale zudem ein €110 Supersatellite zum €550 Butter bei die Tische Main Event.

Butter bei die Tische II – €330 Pot Limit Omaha unlimited Re-Entries (bis Level 8)

Entries: 39 (40 Re-Entries)

Preispool: €22.515

Player

Chip Count

Table

Seat

VITO

277.000

02

1

MICKEY MOUSE

216.000

01

7

HERMANN MARCUS BEHRENS

208.000

02

3

FABIAN DEMAND

206.000

01

1

RUNEN 777

129.000

01

4

BRANKO SAMARDZIC

127.000

01

8

MR. GRANDE

116.000

02

7

SCHMIDDEL

112.000

01

5

OLIVER K.

79.000

02

5

DER BANGER

64.000

02

8

ETHEREUM

51.000

01

3

Payouts

Place

Payout

1st

6.515 €

2nd

4.730 €

3rd

3.380 €

4th

2.390 €

5th

1.760 €

6th

1.280 €

7th

880 €

8th

630 €

9th

500 €

10th

450 €

Casino Schenefeld Turnierplan Mai 2018

Turnierplan Mai 2018

Weitere Informationen zum Angebot des Casino Schenefeld gibt es auf der Homepage.

Quelle /Bild Quelle: Casino Schenefeld

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben