Butter bei die Tische – 22 Spieler jagen den Titel beim Main Event

SChenefeld_Finale3Einen vollen Erfolg kann das Casino Schenefeld mit seinem „Butter bei die Tische“-Pokerfestival verbuchen.

Nachdem sich an den beiden ersten Starttagen des Main Event bereits 260 Spieler angemeldet und das Buy-In von €550 bezahlt hatten, setzten sich am Samstag noch einmal 53 Akteure beim Turbo an die Tische und sorgten so für eine Gesamtzahl von 313 Entries.

Insgesamt 113 Spieler schafften die Qualifikation für Tag 2, der noch am selben Abend um 19:30 Uhr in Angriff genommen wurde.

Danach wurde kräftig aussortiert, so dass am Ende des Tages nur noch 22 Spieler übrig blieben.

Pechvogel des Tages war Stefan Gruhn, der die undankbare Rolle des Bubble Boy übernahm, während Black Baron das Feld dominierte und als Chipleader das heutige Finale bestreitet.

€970 haben alle 22 Finalisten schon sicher, dem Sieger winken über €37.000.

Butter bei die Tische Main Event, Stand vor dem Finale

PlayerChip CountTableSeat
BLACK BARON1.640.00026
MANUEL GARCIA GONZALEZ1.406.00019
DIMITRI STEINFEUER1.200.00013
ALEXANDER KELLER999.00025
BE COOL954.00017
REIN DIE STEINE879.00018
NICK THE QUICK807.00024
STEFAN SCHMIDT732.00029
AACI MAGIC728.00032
BERBEN685.00033
ZARATHUSTRA653.00027
DIRK VOLQUARDSEN640.00022
LEWE THIESEN622.00031
RASTPLATZTAUBE560.00037
MUHARREM BILGIN516.00015
MATTHIAS SCHOMBURG423.00021
BRANKO413.00016
HEINZ BERGMANN384.00038
ERCAN ACAR367.00011
EAZY346.00035
SPEER337.00014
SÖNKE HANSEN314.00039

 

Payouts:

 

RangNamePreisgeld
1.37.145€
2.25.870€
3.18.140€
4.13.380€
5.9.660€
6.7.140€
7.4.610€
8.3.350€
9.2.600€
10.2.010€
11.1.490€
12.1.490€
13.1.490€
14.1.260€
15.1.260€
16.1.260€
17.1.040€
18.1.040€
19.1.040€
20.1.040€
21.970€
22.970€
23.Thomas Schwanbeck970€
24.Advokat970€
25.Andreas Ulrich890€
26.Mike Nguyen890€
27.Lehrer890€
28.Reiner Packross890€
29.Michael Oswald820€
30.Thomas Kazemieh820€
31.Bruce Lee820€
32.Herbert Knebel820€
33.Eiskönig820€
34.Sherlock820€

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben