Tennis French Open Finale Nadal – Thiem und Value bei 2 Japanerinnen im Doppel

dominik thiemBankroll Start: 1.000,- Euro, aktuell: 1.476,40 Euro

 

Ich weiß nicht so richtig, ob ich mich mehr über Haleps Sieg gefreut habe oder mehr darüber geärgert habe, dass Marasch und Pavic 4 Satzbälle im zweiten Satz vergaben, um in einen Entscheidungssatz kommen zu können. Auf jeden Fall freue ich mich darüber, dass der Bankroll wächst und das sollte auch heute gerne so weiter gehen, wenn Nadal hoffentlich seiner Favoritenrolle im Herren Finale gerecht wird.

 

15:00 Uhr Rafael Nadal – Dominik Thiem

Mein Tipp: No Bet

 

Ich frage mich in den letzten Tagen, ob Nadal so hoher Favorit sein soll oder Thiem heute eine Chance hat. Meiner Meinung nach ist der Österreicher nicht ohne Chance, wenn er besonders beim Aufschlag einen guten Tag erwischt. Kommt dieser, kann er sofort Nadal unter Druck setzten. Nur so kann er das Spiel gewinnen. Schwartzmann zeigte im Viertelfinale den Weg, wo er Nadal in große Schwierigkeiten brachte und wo der Spanier, ähnlich wie im Finale in Rom gegen Zverev, vom Regen gerettet wurde. Wäre das Spiel nicht im 2. Satz unterbrochen wurden, hätte er 0-2 im Rückstand gelegen und da bin ich mir nicht sicher, ob er zurückgekommen wäre. Als das Spiel wieder aufgenommen wurde, zeigte er seine ganze Klasse und diese hat er Freitag im Halbfinale gegen Del Potro nochmal bewiesen. Das Spiel habe ich leider nicht gesehen, aber vom Ergebnis her eine für mich unerklärliche Klatsche für den bis dahin sehr gut spielenden Argentiner, der chancenlos war. Bedeutet dies, dass Nadal seine Topform endlich gefunden hat, wird Thiem keine  Chance haben. Für unsere Langzweitwette ist dies auch zu bevorzugen.

 

17:oo Uhr Hozumi/Ninomiya – Krecikova/Siniakova

Mein Tipp: Hozumi/Ninomiya Quote 2.5 bei Mybet für 60,- Euro

 

Egal wie dieses Spiel ausgeht, sind die beiden Japanerinnen Hozumi/Ninomiya hauptsächtlich daran Schuld, dass ich bisher rein wett-technisch eine hervorragende French Open hatte. In fast jedem Spiel seit dem Achtelfinale wurden sie von den Buchmachern unterschätzt, was ich absolut nicht verstehen konnte, da sich besonders Ninimiya das letzte Jahr ständig verbessert hat. Hervorragende Doppel wie die Nummer 1 gesetzten Babos/Mladenovic 7-6 6-3 oder die Nummer 8 Chan/Yang 6-2 6-2 sicher schlagen zu können, verlangt Respekt. Zwar ist das ähnlich auch der Fall gewesen bei den heutigen Gegnerinnen aus Tschechien und Russland, Kreicikova und Siniakova, die auch nur Underdog auf dem Weg ins Finale waren, aber für mich harmonieren die Japanerinnen einen Tick besser zusammen, sodass sie alle Chancen auf den Sieg geben, welches gleich mit einer der größten Überraschungen in den letzten 20 Jahren im Grand Slam Bereich bedeuten würde.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben