WSOP Event #56 – Das $10k RAZZ Finale steht, Calvin Anderson führt, Bojang als Shorty dabei!

Calvin-Anderson-1Der zweite Tag der WSOP $10.000 RAZZ-Weltmeisterschaft begann mit 52 erfolgreichen Spielern aus Tag 1, sowie etwas mehr als einer Handvoll Spätregistrierungen. Gespielt wurde bis kurz nach der Bubble, die durch das Ausscheiden des unbeliebten Chris Ferguson platzte.

Im Geld angekommen, hat es allerdings schon fünf Spieler erwischt, die übrigen 13 RAZZ-Cracks durften ihre aufgetürmten Chips für das heutige Finale eintüten. Die Chiplead hat nach Tag 2 der US-Amerikaner Calvin Anderson übernommen, der in seiner Karriere 2014 schon einmal ein Bracelet gewinnen konnte. Damals gewann Anderson ein Stud HiLo Event für $190k.

Im Kampf um einen weiteren WSOP-Sieg steht Anderson aber eine harte Konkurrenz im Weg. Einen Seat für das Finale sicherten sich außerdem der 5-fache WSOP-Champion John Hennigan, Julian Martini, Mike Leah, Frank Kassela, Ted Forrest und Paul Volpe.

Aus deutscher Sicht schaffte WSOP-Dauerbrenner Ismael Bojang den Einzug in das Finale. Ziemlich short geht Isi heute als Elfter in Chips an den Start. Der zuvor gut gestartete Sebastian Pauli hingegen verpasste die Geldränge knapp, genau wie sein Schweizer Kollege Eric Rabl. Die beiden erwischte es auf Platz 26 bzw. 27. acht bzw. neun Plätze vorm Geld.

WSOP Event #56 – $10.000 RAZZ Championship

Entries: 119

Preispool: $1.118.600

Calvin Andersonus962,000
John Henniganus841,000
Alex Balandinus833,000
Julien Martinifr712,000
Mike Leahca594,000
Dzmitry Urbanovichpl592,000
Jerry Wongus529,000
Frank Kasselaus252,000
Allen Kesslerus238,000
Paul Volpeus222,000
Ismael Bojangde99,000
Ted Forrestus48,000
Eric Rodawigus31,000

Bisherige Payouts

1$309,220
2$191,111
3$134,587
4$96,744
5$71,014
6$53,253
7$40,817
8$31,992
9$25,664
10$25,664
11$21,059
12$21,059
13$17,706
14Per Hildebrandse$17,706
15Cary Katzus$15,256
16James Obstau$15,256
17Scott Seiverus$15,256
18Daniel Ospinaco$15,256

 

Quelle / Bildquelle: WSOP, Pokernews, Neil Stoddart

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben