WSOP Event #64 – Wer stoppt Titelverteidiger Chris Vitch?

Chris Vitch mit einer bemerkenswerten Serie
Chris Vitch mit einer bemerkenswerten Serie

Eine geradezu unheimliche Leistung zeigt Titelverteidiger Chris Vitch bei WSOP Event #64, der $10.000 Seven Card Stud Hi/lo Championship.

Nach seinem Turniersieg im Vorjahr schaffte der Amerikaner das Kunststück, die beiden ersten Tage bei seiner Titelverteidigung jeweils als Chipleader zu beenden.

63 Qualifikanten waren zu Tag 2 angetreten, dazu kamen acht Spieler, die von der Late Reg Gebrauch machten.

Insgesamt geht es damit um gut $1,3 Millionen Preisgeld, wobei der Sieger knapp $365.000 einheimsen wird.

Prominentestes Opfer des zweiten Turniertags war Daniel Negreanu, der aber immerhin im Preisgeld landete, was Shaun Deeb, David Benyamine und Bubble Boy Chris Klodnicki versagt blieb.

15 Spieler sind noch dabei, wenn es heute Nacht in die nächste Runde geht, und natürlich fragen sich alle, ob Vitchs Lauf seine Fortsetzung findet.

WSOP Event #64, $10.000 Seven Card Stud Hi/lo Championship, Stand nach Tag 2

Chris Vitch1.014.000
Scott Bohlman883.000
Bryce Yockey539.000
Ken Aldridge538.000
Jesse Martin506.000
Andrew Kelsall506.000
Dan Matsuzuki418.000
Tom Koral392.000
Mike Watson348.000
Jack Duong343.000
Jerry Wong340.000
Andrew Rennhack338.000
Daham Wang284.000
Joseph Michael250.000
Roland Israelashvili231.000

 

Bisherige Payouts:

1$364.387
2$225.210
3$154.648
4$108.739
5$78.337
6$75.855
7$43.833
8$34.089
9$27.233
10$27.233
11$22.365
12$22.365
13$18.897
14$18.897
15$16.439
16Richard Sklar$16.439
17Tim Marsters$14.739
18Jose Paz-Gutierrez$14.739
19Yuval Bronshtein$14.739
20Daniel Negreanu$14.739
21Tim Finne$14.739
22Andrew Yeh$14.739

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben