WSOP Event #77 – Ben Yu holt sich das 50k-Highroller-Bracelet

Drittes Bracelet für Ben Yu
Drittes Bracelet für Ben Yu

Neben der Entscheidung beim Main Event stand mit dem Finale von WSOP Event #77, dem neu eingeführten $50.000 No-Limit Hold’em Highroller ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm.

31 Spieler hatten sich für den Finaltag qualifiziert, darunter auch einige DACH-Spieler wie Matthias Eibinger, der das Feld sogar anführte.

Zunächst ging es für alle Beteiligten darum, die bezahlten Plätze zu erreichen, was außer Tobias Ziegler allen unseren Spielern gelang.

Manig Löser wurde bester Deutscher
Manig Löser wurde bester Deutscher

Leider riss danach ein wenig der Faden, sodass sich Stefan Schillhabel und Matthias Eibinger recht bald verabschieden mussten.

An den Finaltisch kam Manig Löser, doch dann unterlag er in einem klassischen Coinflip mit AK gegen die Dreien von Sean Winter.

Derselbe Gegner war auch die Endstation von Igor Kurganov. Der Deutschrusse hatte AQ, Winter 66 und wieder triumphierte das Paar.

Für das Bracelet reichte es bei Winter aber nicht ganz. In der letzten Hand des Turniers war er mit A9 gegen Ben Yus KQ zwar leichter Favorit, doch ein König auf dem Turn brachte Yu das bereits dritte Bracelet.

Für seinen Sieg erhielt Yu außerdem die Siegprämie von $1,65 Millionen und den Titel des ersten WSOP-50k-Highroller-Champions.

WSOP Event #77, $50.000 No-Limit Hold’em Highroller, Endstand

1Ben Yu$1.650.773
2Sean Winter$1.020.253
3Nick Petrangelo$720.103
4Isaac Haxton$518.882
5Igor Kurganov$381.874
6Manig Löser$287.174
7John Racener$220.777
8Jake Schindler$173.604
9Elio Fox$139.699
10Benjamin Pollak$139.699
11Jason Koon$115.102
12Ryan Riess$115.102
13Mustapha Kanit$97.160
14Matthias Eibinger$97.160
15Ramin Hajiyev$84.073
16Chris Hunichen$84.073
17Stefan Schillhabel$74.623
18Brian Green$74.623
19Vitaliy Rizhkov$74.623
20Ognjen Sekularac$74.623

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben