Phil Galfond und Run it Once – Wie viele Tische darf man gleichzeitig spielen?

Phil Galfond ist nicht nur Pokerspieler, sondern auch Unternehmer
Phil Galfond ist nicht nur Pokerspieler, sondern auch Unternehmer

Noch verzögert sich der Start des neuen Online-Pokerrooms von Phil Galfond, doch offenbar geht es mit dem Launch von „Run it once“ in größeren Schritten vorwärts.

In einem neuen Post fragt der dreifache Bracelet-Gewinner, der dieses Jahr die PLO Hi/lo-Weltmeisterschaft gewann, unter anderem, was die Obergrenze der Anzahl von Tische sein soll, die man gleichzeitig spielen darf.

Galfond erläutert die verschiedenen Vor- und Nachteile für Profis und Amateure und verhehlt dabei nicht, dass für den Betreiber möglichst viele Tische am lukrativsten wären, da so das Rake steigt.

Am Ende stellt er sechs oder vier Tische gleichzeitig als Möglichkeiten zu Auswahl und lässt das Volk abstimmen: derzeit liegen die Befürworter von sechs Tischen mit etwa 60 Prozent der Stimmen vorn.

Darüber hinaus bindet Galfond seine potentielle Kundschaft in Fragen ein, die eher ästhetischer Natur sind. Wie sollen die Karten, der Hintergrund und die Avatare aussehen?

Ein kluger Schachzug, der ihm die ohnehin gewogene Community vermutlich noch ein wenig gewogener macht!

Hier der Link zum Artikel!

 

2 Kommentare zu “Phil Galfond und Run it Once – Wie viele Tische darf man gleichzeitig spielen?

  1. hmm bin das sehr skeptisch , der Boom ist vorbei und gegen die Stars , Party oder 888 haste keine Chance

  2. Stars ist der Teufel und bei Party und 888 ist die Software leider immernoch veraltet und schwerfällig. Ich persönlich warte nur auf ne gescheite Seite, wo man gerne spielt und die man gerne unterstützt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben