Poker in der Ukraine zukünftig wieder Sport? Neue Gesetzgebung steht kurz bevor!

ukraine_flaggeGute Neuigkeiten für die ukrainische Poker-Community. Allem Anschein nach wird Poker in der Ukraine bald wieder als Sport angesehen. Bis ins Jahr 2010 war dies bereits der Fall, jedoch verbannte die Regierung im Zuge einer Anti-Gambling Kampagne vor acht Jahren Poker von der „sauberen“ Liste.

Viele Online-Pokerräume mussten reagieren und die Ukraine aus ihrem Angebot streichen. Mehrere Poker-Clubs des Landes versuchten vor Gericht ihr Glück und hatten dabei teilweise sogar Erfolg. Weiterhin durften die Pokerräume Turniere anbieten, Cashgames blieben aber illegal. Viele ukrainische Pokerspieler hielt es aber dennoch nicht ab vom Spiel. Bekannte Spieler wie Eugene Katchalov, Yevgeniy Timoshenko, Igor Yaoshevskyy oder Online-Pro Roman “Romeopro33” Romanovskyi spielten in den letzten Jahren einfach woanders. Eine neue Gesetzgebung versucht das Verbot nun wieder aufzuheben und Poker in der Ukraine zu regulieren, wie das kürzlich veröffentlichte Dokument 3780 des urkainischen Ministers für Jugend und Sport beweist. Bis es soweit ist und Poker wieder als Sport angesehen wird, dürfte es allerdings noch etwas Zeit verstreichen. Hoffnung, dass sich in Zukunft was ändert, ist für Spieler aus der Ukraine aber in Sicht.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben