Super Bowl LIII – Highstakes-Zocker verliert $3,8 Millionen

Nicht nur Jared Goff war am Sonntag enttäuscht
Nicht nur Jared Goff war am Sonntag enttäuscht

Für viele American-Football-Fans auf der ganzen Welt war der Superbowl am vergangenen Sonntag vor allem wegen der wenigen gelungenen Spielzüge und Punkte eine Enttäuschung, ansonsten konnte man aber recht bald wieder zur Tagesordnung übergehen.

Anders sieht es bei einem Highstakes-Zocker aus, der in den USA unter dem Pseudonym „Bettor X“ Furore macht und mehrere hohe Summen auf die LA Rams platzierte.

„Bettor X“ setzte am Donnerstag $2 Millionen auf eine Niederlage der Patriots und legte am Freitag weitere $1,8 Millionen nach, womit er bei positivem Ausgang bei einer Quote von 2,2 satte $4,56 Millionen gewonnen hätte.

Tom Brady und die Patriots machten diesem Plan, wie wir mittlerweile wissen, einen Strich durch die Rechnung, aber der bekannte Zocker kann es sich leisten, auch mal daneben zu liegen.

Im Vorjahr hatte er ebenfalls gegen New England gewettet und mit dem Überraschungssieg der Philadelphia Eagles $6 Millionen gewonnen, und noch mehr sahnte er ab, als die Houston Astros 2017 die World Series im Baseball gewannen.

Für deren Sieg gegen die LA Dodgers strich Bettor X schlappe $10 Millionen ein.

Wer sich hinter dem geheimnisvollen „Bettor X“ verbirgt, ist bisher nicht an die Öffentlichkeit gedrungen, Journalistenkreisen scheint er aber durchaus bekannt zu sein.

4 Kommentare zu “Super Bowl LIII – Highstakes-Zocker verliert $3,8 Millionen

  1. Wenn ich 3,8 Mio. Dollar einsetze und 4,56 Mio. Dollar ausgezahlt bekomme, habe ich dann tatsächlich 4,56 Mio. Dollar gewonnen? Nein!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben