PokerStars sichert sich die Dienste von PSPC Champion Ramón Colillas

PSPC winner Ramon Colillas....Das Poker-Märchen des spanischen PSPC-Gewinners Ramón Colillas scheint noch nicht zu Ende zu sein. Der 30-jährige Fitnesstrainer, der im Januar auf den Bahamas beim größten jemals ausgetragenen $25.000 Buy-In-Turnier ein Spielerfeld von mehr als 1.000 Teilnehmern hinter sich lassen konnte, steht ab sofort im Dienst des weltweit größten Poker-Anbieters. PokerStars nimmt den $5,1 Millionengewinner in das Team PokerStars auf und macht sich dabei seine unglaubliche Erfolgsgeschichte zu Nutze. Der Spanier hatte die Teilnahme an der $25k PokerStars Players NLH Championship über ein nationales Ranking verschiedener Turniere in seinem Heimatland gewinnen können, die ihm eines der hochwertigen $30k Platinum Pass Pakete abräumen ließen.

Ramon Colillas-CelebrationSeinen Gratis-Zugang zu dem sportlichen Karibik-Event verwandelte der Pokerfan aus Puig-reig Bergueda in den besagten Millionengewinn, was seine Story mit der unglaublichen Geschichte von Chris Moneymaker vergleichen lässt. Moneymaker erlangte 2003 große Berühmtheit und war zum Teil verantwortlich für den weltweiten Pokerboom, nachdem er aus einem gewonnenen $86 Buy-In Online Satellite auf PokerStars bei der WSOP in Las Vegas $2,3 Millionen abräumte.

Ramon ColillasRamón Colillas wird bei der Campeonato España de Poker (CEP) im Casino Barcelona zum ersten Mal mit dem PokerStars Batch antreten, wo er versuchen wird, seinen Titel im €1.010 High Roller Event zu verteidigen. Außerdem ist geplant, dass der Spanier bei der EPT Sotchi an den Start gehen wird.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben