Vater von Bundesliga-Stürmer in Spielmanipulation verwickelt?

peter

Hallo Fussball-Freunde!

Das ist ein dickes Ding. Andreas Petersen, Vater des Freiburger Kapitäns Nils Petersen, sieht sich schweren Vorwürfen ausgesetzt. Der Sportdirektor von Regionalligist Germania Halberstadt sieht sich Vorwürfen ausgesetzt, an einer versuchten Spielmanipulation beim Spiel gegen Babelsberg 03 beteiligt gewesen zu sein. Petersen selbst wehrt sich zwar gegen die Anschuldigungen, aber die Lage scheint äußerst heikel zu sein. Den Potsdamer Neuesten Nachrichten  sagte er: „Das ist ein riesen Blödsinn und an den Haaren herbeigezogen.“ Wie die Zeitung berichtet, soll Petersen vor der Partie zwei Babelsberger Spieler kontaktiert und Geld geboten haben, „damit sie sich auf dem Platz zurückhalten“. Babelsbergs Trainer Almedin Civa hatte diesen Vorwurf bei der Pressekonferenz nach dem Spiel öffentlich gemacht.

Nach Informationen der Zeitung sollen es insgesamt 12 000 Euro gewesen sein, die zwei Babelsberger Spielern angeboten worden seien, damit sie im Spiel „die Füße hochlegen“, wie Babelsbergs Trainer Almedin Civa am Freitagabend auf der Pressekonferenz im Anschluss an den 3:1-Heimsieg gesagt hatte. „Diese Situation habe ich noch nie erlebt“, betonte Civa. „Ein Spieler rief mich vor der Partie an und berichtete von etwas, wodurch ich den Glauben an den Fußball verloren habe. Für die Spieler ist es eine sehr schwierige Situation.“ Babelsberg meldete den Vorgang noch vor dem Spiel am Freitag dem NOFV.
Andreas Petersen wies die Vorwürfe gegenüber den PNN zurück. Er bestätigte aber, dass er im Vorfeld des Spiels ehemalige Halberstädter Spieler, die inzwischen beim SV Babelsberg 03 spielen, kontaktiert habe. „Das war ein Jux, man will etwas verunsichern, die Spieler locken“, sagte Petersen. Die Vorwürfe resultierten aus einer „Wut bei den Spielern, die bei mir nicht oder wenig gespielt haben“, behauptete Petersen, der bis zum vergangenen Sommer Trainer von Germania Halberstadt war. – Jetzt frage ich mich, warum kontaktiert er Spieler, die bei ihm nicht gespielt haben und nach seinen Aussagen voller Wut sind?? Dann von einem „Jux“ zu sprechen kommt mir ehrlich gesagt äußerst seltsam vor. Irgendwas stimmt hier auf jeden Fall nicht…. (Meine Meinung)

Dem NOFV werden in der kommenden Woche seitens des SV Babelsberg 03 jedoch Aussagen und Beweismaterial der betroffenen Spieler vorgelegt, die Petersen in weitere Erklärungsnot bringen dürften. So ist die klar ablehnende Reaktion der Spieler auf den mutmaßlichen Bestechungsversuch dokumentiert.

Da sich mittlerweile auch die Staatsanwaltschaft eingeschaltet hat, könnte es für den Herrn Petersen wirklich eng werden. Ich bin gespannt wie es weitergeht und werde euch auf dem Laufenden halten.

3 Kommentare zu “Vater von Bundesliga-Stürmer in Spielmanipulation verwickelt?

  1. Es ist halt eben einfach mit ,,wenig,, Geld ein Spiel aus einer tieferen Liga zu Kaufen.
    Gut waren die Spieler nicht käuflich aber nicht jeder Semi-Profi sagt nein zu 12K.

  2. Da hast du Recht.
    Was aber in meinen Kopf nicht reingeht: Wenn ich seit Jahren in der Bundesliga spielen würden (u.a. bei Bayern) und Millionen verdient hätte, dann hätte mein Vater es nicht nötig ein Spiel zu schieben..

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben