Irrer Bluff – Rob Yong, Antonio Esfandiari und die verrückte Bet auf dem River

Wie Leon Tsoukernik gehört Rob Yong zu den spielfreudigsten und gleichzeitig wohlhabendsten „Amateuren“ am Pokertisch.

Der Besitzer des legendären britischen Casinos „Dusk till Dawn“ nutzt dabei gern auch den Vorteil aus, dass er meist derjenige ist, dem das Geld auf dem Tisch weniger ausmacht.

In dieser Hand, die in Montreal gespielt wurde, hat er auf dem River auf einem äußerst polarisierten Board König hoch und ballert gegen den einstigen Big-One-Sieger Antonio Esfandiari einfach mal $50.000 in einen Pott mit $16.000.

Esfandiari hat das Underfull, aber ein Call ist bei diesen Pot Odds alles andere als ein Vergnügen.

Wie wird er sich entscheiden?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben