WPT Barcelona – Vitalijs Zavorotnijs siegt beim Main Event, Niko Koop auf Platz 4

Vitalijs Zavorotnijs gewinnt die WPT Barcelona
Vitalijs Zavorotnijs gewinnt die WPT Barcelona

Sechs Spieler starteten gestern zur Mittagszeit in den alles entscheidenden Finaltag des €3.300 Main Event der WPT Barcelona.

Neben Chipleader Vitalijs Zavorotnijs aus Lettland durften sich vor allem Eric Sfez aus Frankreich und der Deutsche Niko Koop Hoffnungen auf den Platz an der Sonne und die Siegprämie von €600.000 machen.

Für Koop lief es zunächst glänzend, denn er konnte Chip um Chip gutmachen und sich an die Spitze setzen.

Niko Koop nach seinem Aus
Niko Koop nach seinem Aus

Dann aber kam die Hand, die alles veränderte. Auf einem Board mit T83X7 hielt Koop mit T8 Two Pair und callte schließlich nach langem Nachdenken das All-In von Zavorotnijs. Der Lette aber hielt mit J9 die Nuts, verdoppelte und nahm den Deutschen zwei Hände später mit TT gegen AQ vom Tisch.

Für Rang 4 erhielt Koop ein schönes Trostpflaster von €215.000, doch Vitalijs Zavorotnijs war in der Folge nicht mehr aufzuhalten. Erst nahm er Sfez vom Tisch und dann materialisierte sich auch gegen den Bulgaren Boris Kolev ein Combo Draw auf dem River, der diesem die letzten Chips kostete.

Für seinen Sieg erhielt Vitalijs Zavorotnijs €600.000, Boris Kolev durfte sich mit €375.000 trösten.

 

 

Hier ist das Livestream-Replay:

WPT Barcelona, €3.300 Main Event, Endstand:

PlatzNameLandPreisgeld (€)
1Vitalijs ZavorotnijsLettland€ 600.000
2Boris KolevBulgarien€ 375.000
3Eric SfezFrankreich€ 281.570
4Niko KoopDeutschland€ 215.000
5Jerry OdeenSchweden€ 160.000
6Alain ZeidanLibanon€ 120.000

 

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben