PokerStars Winter Series – erneut starker Tag für DACH-Spieler

0

Am vorletzten Tag der PokerStars Winter Series haben die Spieler aus dem deutschsprachigen Raum wieder einiges an starker Leistung gezeigt. 16 mal saß ein Spieler aus dem DACH-Kreis an einem der Finaltische. Am letzten Sonntag des Online-Großevents wurden 20 Turniere gespielt, 4 davon werden heute am finalen Tag der Serie fortgesetzt.

Vollständiges Treppchen für DACH

Im Event 76-M: $55 NLHE setzte sich der deutsche online Pro „callmuckty“ gegen 3.174 Gegner durch. Als nur noch drei Spieler übrig waren, sah er sich gegenüber von Österreicher „mario1015“ und dem Landsmann „BitAlex777“. Es wurde kein Deal beschlossen und so gewann „callmuckty“ das Turnier für $22.858,36. „mario1015“ cashte für $15.925,24 und „BitAlex777“ konnte sich $11.096,25 auf die Bankroll überweisen lassen.

Im Event 77-L: $11 NLHE erreichte der deutsche „DeM!st3r“ einen starken 3. Platz in einem riesigen Feld von 25.898 Spielern und wurde dafür mit knapp $7.700 belohnt.

Ein weiterer Final Table wurde vom Deutschen „DEX888“ und vom österreichischen Profi Thomas „WushuTM“ Mühlöcker besetzt. Im 77-H: $1.050 NLHE erreichte „DEX888“ Platz 4 und bekam dafür mit Bounties knapp $38.500. Mühlöcker schied auf Platz 9 aus und gewann dafür etwas über $10.500.

Mit 4.672 Entries waren beim Event 79-M: $109 NLHE $467.200 im Topf. Der Deutsche „TitoBroz“ konnte davon über $6.000 für seinen 7. Platz einheimsen.

Gianluca „Tankanza“ Speranza und Ole „wizowizo“ Schemion cashen zusammen am Final Table

Die beiden bekannten Profis gingen im 79-H: $1.050 NLHE (8-Max, PKO) zusammen mit 592 anderen an den Start und saßen zusammen unter den letzten 8. Schemion erreichte Platz 5 und erhielt dafür über $25.000. Speranza kämpfte sich bis ins Heads-Up, konnte sich allerdings nicht gegen den Kanadier „hks_dragon“ durchsetzen und erhielt als Runner-Up etwas über $48.000.

Wie schwierig ist es, sich bei 14.933 Entries als Gewinner zu behaupten? Wer in solchen Teilnehmerfeldern bereits gespielt hat, kennt die Antwort sehr genau. Nichtsdestotrotz schaffte der Österreicher „k17w“ die beeindruckende Leistung und konnte sich selbst im Event 80-L: $5,50 NLHE mit $8.795,82 beschenken.

Thomas „WushuTM“ Mühlöcker shippt das 80-H

Im $530 NLHE 6-Max Supersonic SE waren $200.000 garantiert. Durch die am Ende 760 Teilnehmer wuchs der Prizepool allerdings bis auf  $387.235,20 und es war niemand anderes als der bekannte Profi Thomas Mühlöcker, der den Sieg und das Preisgeld von $65.730,38 davontrug.

Fünf Turniere des Tages waren jeweils die letzten Versionen der Phase 1 des „Winter Series-01: $109 NLHE“. Dieses wartet in Phase 2 mit einem massiven Preispool von garantierten $2.500.000.

Nach gestern war dann klar: Dieser Preispool wurde geknackt! Durch unglaubliche 26.163 Entries wuchs er am Schluss auf $2.616.300. Die 2.726 Spieler, die sich für Phase 2 qualifizieren konnten, spielten gestern weiter für den Traum auf  den Top-Payout von $225.015. 36 Spieler überlebten und heute ab 20:00 Uhr werden die letzten vier Tische fortgesetzt. Unter den Verbliebenen sind noch vier Deutsche und vier Österreicher, darunter beispielweise Jans „Graftekkel“ Arends oder Simon „DaDumon“ Grabenschweiger.

Ebenfalls heute fortgesetzt werden um 19:00 Uhr die Events 78-H, 78-L & 78-M.Beim 78-H: $5.200 sind berühmte Profis wie bencb789 und Ole „wizowizo“ Schemion noch unter den letzten 185 Spielern und kämpfen um einen Top Pay-Out von über $444.000!