PokerStars Bounty Builder Series – Zwei Österreicher und ein Deutscher feiern Turniersiege

0

Bei zwölf Turnieren pro Spieltag geht es Schlag auf Schlag bei der PokerStars Bounty Builder Series, und auch die Pokerspieler aus dem deutschsprachigen Raum mischen kräftig mit. Am gestrigen dritten Spieltag feierten zwei Spieler aus Österreich und ein Deutscher Turniersiege.

Den Vogel schoss dabei whnwbn aus Deutschland ab, der das Turnier mit dem größten Preispool gewann. Beim $109 NLHE (Event 030) wurden $384.300 ausgespielt und whnwbn setzte sich im abschließenden Heads-up gegen jonhf90 aus Malta durch.

Beim Preisgeld gab es kaum keinen Unterschied, whnwbn kassierte $23.305,07, jonhf90 $23.302,83. Bei den Bounties dagegen hatte der Deutsche durch den Sieg mit $18.642,55 klar die Nase vorn, denn hier blieben jonhf90 nur $3.280,22.

Im Gegensatz zu whnwbn, der über zehn Stunden für den Triumph benötigte, fuhren die beiden Österreicher AADOCTOR und Jeffyboy110 ihre Turniersiege als Kurzarbeiter ein.

AADOCTOR, der vor wenigen Wochen bei der Winter Series bereits ein $109 NLHE Turbo gewonnen hatte, holte diesmal den Titel beim $215 NLHE 6-Max Hyper-Turbo (032). Hier wurden $174.660,28 ausgespielt und AADOCTOR setzte sich nach zweieinhalb Stunden Spielzeit im Heads-up gegen den Niederländer Darwinfish ($12.688,01/$4.175,19) durch. Für den Sieg gab es $12.688,66 Preisgeld und $9.382,97 an Bounties.

Jeffyboy110 benötigte etwas mehr als fünfeinhalb Stunden für den Sieg beim $109 NLHE Turbo (036), der ihm neben $9.702,85 Preisgeld auch $6.390,91 an Bounties in die Bankroll spülte. Runner-up vanEs2k11, ebenfalls aus den Niederlanden, stand ihm aber in nichts nach, kassierte $9.701,72 Preisgeld und $5.678,46 an Bounties.

Von den bekannten internationalen Pros trugen sich Patrick pads1161 Leonard aus England, der in Österreich lebende Niederländer Jans Graftekkel Arends und der Brasilianer Guilherme VinceVegaMFR Cheveau in die Siegerliste der Bounty Builder Series ein.

Leonard, der allein bei PokerStars schon rund $5 Million an Turniergewinnen eingespielt hat, gewann das $55 NLHE (026) für $9.205,41 plus $8.045,81 vor dem Brasilianer tzzek ($9.202,64/$1.082,50).

Arends, der im Dezember mit fünf Finaltischen bei der PokerStars High Roller Series für Furore sorgte, feierte den Sieg beim $530 NLHE (027), kassierte dafür $17.416,56 Preisgeld und $20.880,81 an Bounties. Auf Platz zwei landete Cheveau ($17.416,32/$7.212,88).

Der Brasilianer holte aber zweieinhalb Stunden später den Turniersieg beim $1.050 NLHE (029) nach, in dem er den deutschen Pro Matthias Cashcid Linc Maasberg ($27.776,77/$5.015,63) im Heads-up bezwingen konnte. Cheveau räumte so weitere $27.776,95 Preisgeld und $42.187,48 an Bounties ab.

Die insgesamt gute Bilanz der deutschen Spieler komplettierte Sharktank09, der das $530 NLHE (033) auf Platz drei für $11.852,17 plus $9.479,48 beendete.  

Die weiteren Ergebnisse vom dritten Spieltag der Bounty Builder Series: