Die Boku-Challenge: 4 Monate sind fast geschafft – Herbstdepression!

bokuUm 11.11 Uhr geht heute wieder die fünfte Jahreszeit, der Karneval, vor allem in den rheinischen Hochburgen Köln und Düsseldorf los. Weniger zum Feiern dürfte Boku87 alias Thomas Boekhoff derzeit zu Mute sein. Denn auch im vierten Monat seiner Challenge läuft es nicht rund.

Zur Erinnerung: Boku hat sich das Ziel gesetzt innerhalb eines Jahres 100.000 Dollar auf PokerStars zu erspielen. Und das mit nur 5 Dollar Startkapital und in seinem Fachgebiet den Multi-Table Sit and Go´s.

Ein Rückblick: Von Juli bis Anfang August lief alles glatt und der 22-jährige war schnell bei 10.000 Dollar angelangt. Doch dann kam die erste Wende. Der Downswing machte Boku das Grinden schwer, doch bis Mitte September hatte er sich wieder gefangen und stand bei 25.000 Dollar. Ein Viertel war geschafft!

Danach sollte es aber aufgrund verschiedenster Schwierigkeiten nicht mehr laufen, bei Thomas Boekoff. Grippaler Infekt, Computerprobleme und ein weiterer starker Rücklauf machten Boku das Leben schwer.

Nun haben wir Mitte November und von alten Höchstständen ist Boku noch weit entfernt. Das Tacho zeigt zu Beginn der Jecken-Zeit mit dem gestrigen Montag als Stichtag 21.697.67 Dollar. Es scheint auch so zu sein, als würde der ausbleibende Erfolg auf die Lust zur Kommunikation bei Boekhoff schlagen. Seine Fans vermissen seit Anfang Oktober sowohl einen Blogeintrag in seiner Sektion auf der PokerStars Seite, genauso wie eine Meldung im Forum-Thread von 2+2.

Bleibt zu hoffen, dass es für Boku wieder aufwärts geht. Denn wenn der Super-Grinder uns nicht beweisen kann, dass man mit Sit and Go´s bzw. einer Menge Fleißarbeit am heimischen PC Geld verdienen kann, ja wer soll es sonst tun?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben