Der Hochgepokert-Jahresrückblick – September

carterphillipsEPT Barcelona – Ein Online-Qualifikant wird Nachfolger von Sebastian Ruthenberg

Carter Phillips, ein Online-Qualifikant aus den USA, sicherte sich überraschend den Sieg beim 8.000€ Main Event der EPT Barcelona und beerbte damit Sebastian Ruthenberg. Im Heads-Up holte sich der 20-jährige die Siegprämie von 850.000€ vor dem englischen Pokerurgestein Marc Goodwin.
Für Aufsehen sorgte aus deutscher Sicht vor allem Tobias Reinkemeier. Nicht so sehr wegen seinem 30. Platz, zugleich die beste Platzierung eines deutschen Spielers in der katalanischen Metropole im 478 Teilnehmer starken Feld. Vielmehr durch eine kontrovers diskutierte Hand, die der gebürtige Cuxhavener gegen Roland de Wolfe an Tag 3 spielte. Aber seht selbst:

Das Resultat:

1 – Carter Phillips, USA, €850.000
2 – Marc Goodwin, GB, €530.000
3 – Santiago Terrazas, Spanien, €300.000
4 – Mihai Manole, Rumänien, €250.000
5 – Asa Smith, GB, €200.000
6 – Toni Ojala, Finnland, €160,000
7 – Matt Lapossie, Kanada, €120,000
8 – Georgios Kapalas, Griechenland, €80,000

World Championship of Online Poker: Drei Bracelets gehen nach Deutschland!

Es war die World Championship of Online Poker aus deutscher Sicht. Gleich drei Bracelets konnten durch George Danzer, „Soterdelf“ und „Koln4ever“ gewonnen werden.

Sieger im 5.200 Dollar Main Event wurde der Russe Yevgeniy „Jovial Gent“ Timoshenko. Er setzte sich gegen 2.143 Spieler durch und konnte die fantastische Summe von 1,715 Millionen Dollar entgegennehmen. Beste Deutsche in diesem zweitägigen Event wurden Jan Heitmann auf Platz 141 und Moritz Kranich aus Hamburg auf Rang 69. Insgesamt erspielten die deutschen Spieler über 3,3 Millionen Dollar Preisgeld von den mehr als 50 Millionen Dollar, die im Gesamt-Preispool der WCOOP lagen. Das Leaderboard des erfolgreichsten Spielers führte „djk123“ an. Zweitplatzierter wurde Bertrand „ElkY“ Grospellier, der sich gleich zwei Bracelets bei der 17 Tage dauernden Online-Weltmeisterschaft sichern konnte.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben