WSOP 2010: Das war Tag 36 – Kelly und Dwan dominieren ihre Events

Die Worlds Series of Poker steuert auf den Main Event zu und gleichzeitig ist damit auch schon das Ende dieses Spektakels erreicht. In der vergangenen Nacht ist der letzte Sideevent gestartet und dementsprechend hoch war der Andrang.

Dazu wurde noch ein Bracelet vergeben. Das schmucke Armband sicherte sich Brendan Taylor aus den Vereinigten Staaten. Mehr dazu im Bracelet-Wrap.

Event #52: $25,000 No-Limit Hold’em / Six Handed

WSOP_KellyDie 18 Spieler kehrten zurück und natürlich wollte sich jeder ins Finale spielen. Denn neben Ruhm und Ehre sowie dem obligatorischen Bracelet, erwartet den Gewinner ein sattes Preisgeld in Höhe von 1,3 Millionen.

Ein richtiges Kunststück legte Daniel Kelly (Foto) hin. Als Shorty und mit nur 260.000 in Chips startete der Amerikaner in den Tag und rollte das Feld von hinten auf. Am Ende tütete Kelly fast 5,9 Millionen ein. Ebenfalls im Finale steht Frank Kassela, der bereits zwei Bracelets bei der  laufenden WSOP geholt hat.

Seat 1: Frank Kassela (USA) 2.610.000
Seat 2: Jason Somerville (USA) 1.665.000
Seat 3: Dan Kelly (USA) 5.895.000
Seat 4: Eugene Katchalov (USA) 475.000
Seat 5: Shawn Buchanan (CAN) 2.110.000
Seat 6: Mikael Thuritz (USA) 1.535.000

Tag 2 – Event #55: $10,000 Pot-Limit Omaha Championship

‚Durrrr‘ spielte mal wieder in Hochform und mit Ivey, der schon ein Bracelet in diesem Jahr geholt hat, vor der Nase wird sich Tom Dwan auch wirklich ranhalten müssen, um bei seinen Sidebets nicht zu viel zahlen zu müssen.

Zumindest geht er mit einer ordentlichen Führung in den letzten Tag. Allerdings sei auch gesagt, dass zwischen ihm und dem Bracelet noch 32 Spieler stehen. Darunter Phil Hellmuth, Daniel Alaei oder Jason Mercier.

Leider kein Vertreter aus unseren Breitengraden. Der Österreicher Thomas Kremser strich in der letzten Hand des Tages die Segel und kassierte $19.839. Für Gubitz, Jachtmann, Mathis und Collado hat es nicht einmal zu einem Cash gereicht.

1 Tom Dwan  (USA) 910.000
2 Julio Marines (USA) 570.000
3 Seamus Cahill (USA) 545.000
4 Alessio Isaia (ITA) 540.000
5 Danny Wong (USA) 480.000
6 Ludovic Lacay (FRA) 475.000
7 Miguel Proulx (CAN) 445.000
8 Dmitry Stelmak (RUS) 410.000
9 Jonathan Cantor (USA) 400.000
10 Michael Binger (USA) 375.000

Tag 1B – Event #54: $1,000 No-Limit Hold’em

Knapp über 1.500 Teilnehmer nutzten den zweiten Starttag. Damit liegt die Gesamtzahl bei 3.844 Anmeldungen und die fast 3,5 Millionen Dollar Preisgeld werden auf 396 Plätze verteilt. Den heutigen Tag überstanden rund 370 Spieler, sodass für Tag 2 etwa 600 Kombattanten zurück in den Ring steigen werden.

Wie üblich müssen wir erst auf die offiziellen Zahlen warten. Vor allem um zu wissen, wer es aus dem deutschen Sprachraum gepackt hat. Zumindest Florian Langmann, der in der vorläufigen Top Ten gelistet ist, wird Tag 2 erreicht haben.

1 Andrew Talbot  (CAN) 71.075
2 Jeremy Wilck (USA) 61.600
3 Anthony Gargano (USA) 57.025
4 Yuval Bronshtein (USA) 51.550
5 Robert Raini (USA) 48.100
6 Josh Barnes (USA) 43.000
7 Florian Langmann (GER) 42.000
8 George Lind (USA) 41.575
9 Shannon Tucker (USA) 37.000
10 Van Nguyen (USA) 29.475

Tag 1 – Event #56: $2,500 No-Limit Hold’em

Rund 580 Spieler saßen am Ende noch an den Tischen und damit ist klar, dass Tag 2 sehr lange wird, denn das  nächste Ziel ist der Final Table. Marc Sander hat wohl gute  Chancen zumindest einen der 198 bezahlten Plätze zu erreichen, denn der in Grand Canaria lebende Deutsche ist als Führender gelistet.

Wie  viele Chips er mit in  Tag 2 nimmt und  wer noch alles Chancen auf das Finale hat, zeigen erst die offiziellen Chipcounts.

1 Marc Sander  (GER) 98.000
2 Court Harrington (USA) 72.000
3 Mark Newhouse (USA) 67.000
4 Jamie Gold (USA) 52.000
5 Jon Aguiar (USA) 40.000
6 Yann Brosolo (FRA) 40.000
7 Dan Heimiller (USA) 37.100
8 Robert Cheung (USA) 35.700
9 Victoria Coren (GBR) 34.300
10 David Singer (USA) 33.200

Sobald die offiziellen Zahlen draußen sind, posten wir die Informationen in den Live-Blogs:

Tag 1B – Event #54: $1,000 No-Limit Hold’em
Tag 1 – Event #56: $2,500 No-Limit Hold’em

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben