London: Pokerclub zu verkaufen!

Wer träumt nicht davon, einen eigenen Pokerclub zu besitzen, Turniere anzusetzen und Cashgamepartien zu organisieren. Die Rede ist im Übrigen nicht von den derzeit beliebten virtuellen Pokerclubs auf PokerStars, sondern von einem privaten Club in der Millionenmetropole London.

Auf BusinessForSale.com ist derzeit ein Angebot für einen „großen privaten Poker- und Casinoclub“ eingestellt. Das Angebot ist verlockend. Der 2004 eröffnete Club ist seit 2008 im Zentrum Londons und hat bereits über 8.000 Mitglieder. Wöchentlich schauen davon bis zu 800 vorbei und genießen auf rund 770 Quadratmetern das Angebot des Hauses. Dies beinhaltet elf reguläre Pokertische, drei Videospiele sowie zehn Computer für das Spiel im Internet. Dazu gibt es eine Bar und ein Restaurant.

Natürlich hat das Unternehmen auch einen stolzen Preis und der liegt bei 1,1 Millionen britisch Pfund, was in etwa 1,3 Millionen Euro sind. Die jährliche Miete beträgt £48.000 und der Mietvertrag mit den Besitzern, die im Übrigen laut Anzeige sehr eng mit dem Club kooperieren, läuft noch bis 2023. Der geschätzte Umsatz sind 1,8 Millionen Pfund mit einem geschätzten Bruttogewinn von £900.000 angegeben.

Mit dem Club erhält man 22 Festangestellte sowie über 50 Teilzeitkräfte und freiberufliche Dealer. Sollte also jemand kürzlich einen extrem dicken Cash eingespielt haben und ohnehin ein Geschäft in London aufmachen wollen, der sollte schnell zuschlagen.

Der Name des Pokerclub wird hier nicht genannt, wobei einige Indizien auf den in der East Road gelegenen ‚The International Private Members Club‘ schließen. Der Club ist zwar relativ neu im Geschäft, übernahm jedoch nach der Schließung des ‚Gut Shot Poker Club‘ im Jahr 2007 neben dem Personal auch über 5.000 Mitglieder.

Die Club-Kultur in London ist legendär und die Spiele ebenso. Durch den Status eines Privatclubs ergeben sich für die Betreiber einige Freiräume, von Öffnungszeiten bis in die Morgenstunden bis hin zu Tischen ohne Buyin-Beschränkung. Ganz britisch gibt es auch sehr elitäre Clubs bei denen man ohne den nötigen Background – finanziell wie sozial – keine Zusage bekommt. Ganz oben auf der Liste steht hier das noble Les Ambassadeurs Casino, in der Nähe des Hyde Park.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben