WPT Champions Event – Ali T. droht seinen Mitspielern

Wie bereits in der Tageszusammenfassung zu Tag 2 des WPT $ 25.000 Championship Events erwähnt, haben sich unter anderem Pros wie Daniel Negreanu, Vanessa Selbst und Scott Seiver über die Teilnahme Ali Tekintamgac negativ geäußert. Speziell bei Twitter kochen seit Kurzem die Emotionen hoch. 
So schreibt zum Beispiel Vanessa Selbst in ihrem Twitter Account:

Ist das wirklich Ali Tekintamgac der dieses Turnier spielt? @SavagePoker: warum wird es ihm erlaubt an diesem Turnier teilzunehmen???
Ich glaube die Blogger von Tekintamgac würden es eher verdienen dieses 25K Freeroll zu spielen, denn die haben wenigsten was für den Sieg gearbeitet…
@RealKidPoker:  das ist wirkliche eine Enttäuschung, um einer juristischen Konfrontation aus dem Weg zu gehen, lassen sie ihn einfach das 25K Event spielen, die WPT ging den einfachen Weg

Des Weiteren schreibt Daniel Negreanu in seinem Twitter Account:
Ali Tekintamgac wurde beim Betrügen bei der Partouche Tour erwischt, ich habe das beim WPT Event erzählt und nun ermahnt mich der Floor, dass ich das nicht machen kann!
Der Betrüger hat gerade Scott Siever bedroht, der Floor wurde alarmiert, jedoch unternimmt dieser nichts. Physische Gewaltandrohung, er sollte die Polizei rufen.

Wie es scheint wurde Ali T. der Rummel um seine Person zu viel, und er bedrohte Scott Seiver:
Ali hat mich gerade bedroht, dass er mich nach dem Turnier finden wird, sobald die Kameras aus sind…

Vor ca. einer Stunde startete Tag 3 des Events, und noch ist alles ruhig um Ali Tekintamgac. Wir bleiben jedoch an der Sache dran und halten euch am laufenden.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben