World Poker Tour – National Bohemia: Zusammenfassung von Tag 2

Nachdem man sich für den Buy-In von € 1.650 an den beiden Starttagen 1A und 1B mit einem Starting Stack von 400 Big Blinds und 60 minütigen Blindlevels genug Zeit lassen konnte, gingen gestern bei Tag 2 der WPT Bohemia im King‘s Kasino nur noch 61 verbliebene Spieler an den Start. Die Chipleader des Tages heißen Erkan Sentürk und Hakan Anbun, die heute ab 16.00 Uhr beide mit 833.000 Chips in den Final Table starten werden.

Der Tag begann gut für Marc Gork: Der Chemnitzer konnte zunächst mit Ah 9h einen Flip gegen die Pocket Vierer seines Gegners gewinnen und diesen eliminieren. In einer anderen Hand konnte der „Gorkinator“ dem Stammspieler Magic Man ein paar Chips abnehmen: Magic Man limpte in MP und der SB raiste auf 3.600. Marc flattete aus dem Big und Magic callte auch. 8s8d6c wurde vom SB gecheckt und Marc bettete 5.800, die erneut von Magic Man gecallt wurden. Der Turn 6d wurde gecheckt und am River 4c bettete Marc aus dem BB 4.200, die Magic callte. Marc zeigte JdJh, die im Showdown gut waren. Letzten Ende schied Marc Gork auf dem 46. Platz aus, nachdem seinen Stack mit 8d8s pusht und unlucky gegen Ad8s verliert.

Einer, der im Turnier ziemlich weit kam, war Jan Peter Jachtmann. Gleich zu Beginn schnappte er sich einen großen Pot, als er am Turn von JsQh6dTs 4-bet shovte und sein Gegenspieler foldete. Noch mehr Chips konnte er anhäufen,  als er mit AsAd Preflop gegen 8s8d und 9d9h antrat und gleichzeitig zwei Spieler eliminierte. In der wohl entscheidensten Hand für Jan Peter verlor er die meisten Chips, nachdem er mit Ad5c gegen KsKc auf einem Ah5hKd Board keine Hilfe mehr bekam. Letzten Endes erreichte der Hamburger Jung Platz 15 für €4.544.

Ihren Platz räumen mussten auch Magic Man,Jörg Peisert, Khiem Ngyuen, Pascal Hartmann und Tobias Wagner, der in einem 60 BB Pot mit Ace King das Nachsehen gegen die Jacks seines Gegners hatte.

Der WSOP Bracelet-Gewinner von 2010 Sigurd Eskeland sorgte auf seinem Weg zum Final Table dafür, dass der amtierende GCOP Champion Roman Cieslic eliminiert wurde. Mit einem gefloppten Set konnte er gegen das Top Pair von Roman die Oberhand behalten.

Der spätere Finalist Erkan Sentürk hatte in einer Hand besonders viel Glück im Unglück, als auf einem Flop von 9h Js Jd sehr viele Chips in die Mitte wanderten. Der Deutsch-Türke zeigte As Jc und war „in bad shape“ gegen die 9c 9s seines Gegners. Der Turn brachte das Case Ace und ein Riesenpot wanderte zu ihm.

In eine Art Setup wurde auch EPT Wien Champion Michael Eiler verwickelt: Am Turn  von Kh Jh 4d 5h 4-bet shovte Michael mit Pocket Fives und sah sich einem Snapcall seines Gegners mit Ah Qh gegenüber. Der River brickte und Michael wurde unglücklicher Bubble Boy auf dem 29. Platz.

Heute ab 16:00 Uhr startet der Final Table und ab 18:00 Uhr gibt es bei Hochgepokert.com einen Livestream. Folgende Spieler sind noch im Rennen:

Alexander Graf – 567.000

Rinaldo Aquino – 347.000

Erkan Sentürk – 833.000

Sigurd Eskeland – 607.000

Dennis Wilke – 488.000

Sven Kirchner – 274.000

Steffen Schmidt – 143.000

Hakan Anbun – 833.000

Mike Brandau – 537.000

[cbanner#2]

Die Payouts:

1. Platz – €80.036

2. Platz – €51.377

3. Platz – €34.950

4. Platz – €27.960

5. Platz – €22.718

6. Platz – €19.223

7. Platz – €15.378

8. Platz – €11.883

9. Platz – €8.738

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben