PokerShares – Das Poker-Wettbüro von Mike McDonald

0

Vor etwas mehr als drei Jahren startete Mike „Timex“ McDonald mit PokerShares in den Markt. Bereits 2013 versuchte er mit der Bank of Timex in den Markt der Wetten auf Pokerspieler einzusteigen, musste dieses Projekt aufgrund staatlicher Regulierungen jedoch schnell wieder beenden. Im Januar 2017 fiel dann der Startschuss für PokerShares mit Sitz auf Curacao und ist seitdem ein Erfolg.

Wer ist Mike McDonald

Bereits im Alter von 16 Jahren war Mike McDonald absolut von Poker fasziniert. Unter falschem Account spielte er erfolgreich Limit Holdem und später Sit&Gos und Turniere. Vor seinem 18 Geburtstag hatte er einen hohen sechsstelligen Betrag erspielen können. An seinem 18 Geburtstag sollte er auch gleich sein erstes Live Turnier spielen, das WSOP Europe Main Event in London, bei dem er die Geldränge jedoch knapp verpasste. Dafür lief es nur wenige Monate später in Dortmund deutlich besser. Beim Main Event der EPT Open setzte er sich durch, gewann $1.370.161 und wurde der jüngste EPT Champion aller Zeiten. Das war der Startschuss einer großartigen Live-Karriere. Allein in seinem ersten Jahr konnte er neben dem Sieg bei der EPT, noch drei weitere Final Tables und ein Sieg bei einem Aussie Millions Side Event einfahren. Insgesamt konnte Mike McDonald bislang Live Cashes in Höhe von $13.314.188 erspielen.

Schon früh setzte sich „Timex“ mit Staking auseinander und war auch dort sehr erfolgreich. Ebenfalls mit gerade einmal 18 Jahren hielt er 50% an einem Spieler, der die Sunday Million gewann und 15% an Jimmy Fricke, der 2007 Zweiter beim Aussie Millions Main Event wurde. Darauf folgten weitere erfolgreiche Stakings, die ihm neben seinen Pokererfolgen eine Menge Geld einbrachten.

Beginne von Bank of Timex

Mitte 2013 hatte Mike McDonald die Idee Anteile an Pokerspielern zu verkaufen, die selbst ihre Anteile zu hoch anboten. Grundlage war dafür überwiegend das Staking Forum von Two Plus Two. McDonald glaubte er könnte Shares zu günstigeren Mark-Ups anbieten, die dennoch profitabel sind. Die “Bank of Timex” sollte ihren Sitz in in den USA haben und daran scheiterte das Projekt. Da es sich bei den gekauften Anteilen um nichts anderes als Wetten handelt, durfte er diese als Privatperson in den USA nicht anbieten.

Der Startschuss für PokerShares

Nachdem die Bank of Timex gescheitert war, glaubten viele das Projekt Pokerwetten hätte sich erledigt – zur Freude vieler Spieler. Es waren nicht alle erfreut über die Wett-Angebote von McDonald, da sie selbst Shares zu höheren Mark-Ups verkaufen wollten und ihnen so die Investoren fehlten.

Doch es verfestigten sich schließlich die Gerüchte, dass Mike McDonald weiterhin an seiner Idee arbeitete. Im Januar 2017 ging schließlich die Beta Version von Pokershares – the official Bank of Timex – online. Gleich zu Beginn konnte man Anteile des PCA $100k Super High Roller kaufen, zum Beispiel von Fedor Holz mit einem Mark-Up von 1,25. Doch nicht nur Anteile an Spielern konnten erworben werden, sondern auch darauf gewettet werden, dass ein Spieler es ins Geld oder an den Final Table schafft.

Aktuelles auf PokerShares

In neuem Design bietet PokerShares überwiegend immer noch das an, wofür sie stehen – Pokerwetten. Da aufgrund der Corona-Pandemie aktuell alle Live Stops abgesagt oder auf Eis gelegt sind, können auch keine Wetten auf Live Turniere angeboten werden. Dafür lässt sich aber auch auf die boomenden Online Turniere wetten. Zur Zeit werden Wetten auf die PokerStars Turbo Series, High Roller Club und vereinzelte Major Turniere, wie die Sunday Million, angeboten.

Zudem steht eine breite Palette an Turnieren der Streamer Lex Veldhuis, Fintan „EasyWithAces“ Hand und Bryan „bparis“ Paris im Angebot. Es ist ein besonderer Spaß einen Anteil an einem seiner Lieblings-Streamer zu erwerben und ihm dann bei einem Deeprun live zuschauen zu können.

Außerdem kann man auf den Ausgang der Galfond Challenge wetten. Dort gibt es nicht nur Angebote zur aktuellen Challenge gegen VeniVidi, sondern auch bereits auf die Challenges gegen Chance Kornuth, „ActionFreak“, Daniel „Jungleman“ Cates und Brandon Adams.

Als besonderes Special bietet Mike McDonald eine Basketball-Wette an, bei der er wettet, 90 von 100 Freiwürfen zu verwandeln. Dafür hat er bis Ende 2020 Zeit und so viele Versuche wie möglich. Wer auf sein Scheitern wettet erhält das Doppelte seines Einsatzes zurück, sollte McDonald es nicht schaffen. Ebenso kann man auf die Präsidentenwahl in diesem Jahr in Amerika wetten.

Wie man sieht, konnte sich PokerShares etablieren und stetig sein Geschäftsmodell erweitern. Mike McDonald versucht mit individuellen Wetten immer wieder auch etwas abseits von Poker anzubieten. Wer auch Anteile an seinen Lieblings-Spielern erwerben möchte kann sich hier registrieren.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here