Das Hochgepokert-Telegramm – Die tägliche Dosis Pokernews -Mittwoch!

+++WPT wechselt den Besitzer+++
Gerade noch vermeldete die World Poker Tour für das zweite Quartal 2009 einen Gewinn, da hat sie auch schon den Besitzer gewechselt. Für gut 9 Millionen Dollar geht die WPT an die Gamniya Limited, das Einverständnis der Aktionäre vorausgesetzt. Durch den Verkauf, kann man davon ausgehen, dass die Marke WPT auch Online mehr Gewicht erhält. Denn die Gamniya Limited hält Anteile an Playtech, die wiederum das iPoker Netzwerk kontrollieren.

+++ 13. Full Tilt Online Poker Series+++
Die Full Tilt Online Series XIII steht vor der Tür. In den nächsten 12 Tagen geht es in 25 Events um einen garantierten Preispool von 16 Millionen Dollar. Das Markenzeichen der Onlineturnierserie ist es, dass ein Full Tilt Profi Gastgeber einer jeden Veranstaltung ist. Den Anfang macht heute um 3 Uhr Nachts kein geringerer als der zweimalige WSOP Braceletsieger Vitaly Lunkin aus Russland. Für ihn geht es in dem 216 Dollar No Limit Holdem Turnier sicherlich nur um Peanuts und der Spaß steht im Vordergrund. Denn wir erinnern uns: Lunkin hat das 40.000 Dollar No Limit Holdem Jubiläumsturnier der diesjährigen WSOP gewonnen und durfte fast 1,9 Millionen Dollar mit nach Hause nehmen.

+++ Kiffen erlaubt, Poker verboten+++
Kiffen erlaubt, Poker verboten! Das war lange Zeit die Einstellung der Holländer – eigentlich eines der liberalsten Völker Europas. Nun aber hat der Justizminister Ernst Hirsch Ballin von den Christdemokraten in Aussicht gestellt, dass Poker auch an anderen Plätzen erlaubt sein soll und nicht nur in den 14 Standorten der Holland Casinos. Viele Pokerspieler bemängeln, dass sie sich die hohen Buy-ins in den Casinos nicht leisten können. Und formell ist sogar das Online Pokern in Holland nicht legal. Ballin stellte nun seine Pläne vor, das Pokerspielen auch an anderen Orten, außerhalb der staatlich kontrollierten Casinos zu gestatten. Mit dem Ziel den illegalen Pokerrunden in den Niederlanden den Kampf anzusagen. Einziges Manko seines Vorstoßes: Auch die neuen Standorte, sollen vom Staat kontrolliert bleiben!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben