EPT in Warschau Tag 3: Alexander Debus setzt zum Höhenflug an

eptEs ist geschafft! Die 24 verbleibenden Spieler beim Main Event der EPT in Warschau haben das Preisgeld erreicht. Und erfreulicherweise ist mit Alexander Debus auch noch ein deutscher Akteur dabei, der um den Sieg mitspielen kann.

Dagegen blieben Matthias Kurtz und der Deutsch-Türke Mustafa Inan an Tag 3 auf der Strecke. Beide kassierten kein Preisgeld und kommen mit leeren Taschen nach Deutschland zurück. Chipleader ist Jeffrey Sarwer aus Kanada mit 956.500 Chips. Alexander Debus liegt mit 479.500 Einheiten auf Platz 3. An bekannten Namen kämpfen noch Anthony Lellouche (332.500), Vitaly Lunkin (198.500), Shaun Deeb (192.500), Luca Pagano (112.500) und Peter Hedlund (87.500) um den Titel und die 358.000 Euro Siegprämie.

Wie in den vergangenen Tagen auch findet ihr hier den Hochgepokert-Liveticker und am Abend gibt´s die Pokertoday-Zusammenfassung mit Henning Pohl.

Die Chipcounts

Jeffrey Sarwer Canada 956,500

Clayton Mozdzen Canada 574,000

Alexander Debus Germany 479,500

Anatoly Gurtovoy Russia 425,000

Antony Lellouche France 332,500

Ruslan Prydryk Ukraine 325,500

Aleksey Yuzikov Russia 322,000

Konstantin Puchkov Russia 300,000

Oleksandr Vaserfirer Ukraine 285,500

Dani Vargas Spain 256,000

Christophe Benzimra France 211,500

Vitaly Lunkin Russia 198,500

Shaun Deeb USA 192,500

Nikolay Tsanev Bulgaria 183,000

Jani Sointula Finland 182,500

Michel Abecassis France 149,000

Alfio Battisti Italy 140,000

Julian Hoffmann Mogensen Denmark 128,500

Tome Cardoso Moreira Portugal 127,000

Luca Pagano Italy 112,500

Peter Hedlund Sweden 87,500

Maurice Schulmann France 53,500

Alexander Klimashin Russia 39,000

Wojciech Polak Poland 30,500

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben