Übernahmepoker um World Poker Tour neu entbrannt

wptDer Übernahmepoker um die World Poker Tour geht in seine nächste Runde. Im Sommer sah es so aus als wolle die World Poker Tour, die zu diesem Zeitpunkt rote Zahlen schrieb, niemand von ihrem Besitzer WPT Enterprises Inc. erwerben wollen.

Dann fand sich in der Gamynia Ltd. doch ein Bieter. Die beiden Parteien einigten sich vorläufig auf einen Kaufpreis von neun Millionen Dollar. Als die WPT dann trotz Teilnehmerschwund wieder schwarze Zahlen in ihrem Quartalsbericht vermeldete, tauchte ein neuer Bieter. Die Peerless Media Ltd., eine Tochterfirma von PartyGaming, dem Betreiber von Party Poker, war bereit 12.3 Millionen Dollar zu zahlen.

Ende Oktober nun ereignete es eine erneute überraschende Wendung im Übernahmepoker um die World Poker Tour. Ein in Hollywood ansässiges Unternehmen namens Mandalay Media Inc. bietet sage und schreibe 36,5 Millionen Dollar und damit fast dreimal soviel wie der Konkurrent Party Gaming. Die Geschäftsfelder von Mandalay Media sind die Film- und Entertainmentindustrie.

Das Angebot von 36,5 Millionen Dollar umfasst 28 Millionen Dollar in bar, sowie fünf Millionen Dollar in Mandalay Media Aktien und Gewinnbeteiligungen von mindestens drei Millionen Dollar.

Es bleibt also abzuwarten, welcher Bieter letztendlich den Zuschlag bekommt. Aber mit diesem Angebot scheint Mandalay Media das Ass gegenüber Party Gaming im Ärmel zu haben.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben