PCA Bahamas Tag 4: Dimitri Hefter unter den letzten 24 Spielern

pcatruheAm vierten Tag der PCA Bahamas hatten noch fünf deutsche Spieler die Möglichkeit, sich in das große Geld zu spielen. Vier von ihnen blieben allerdings auf der Strecke. Nur Dimitri Hefter hält die schwarz-rot-goldenen Fahnen auch an Tag 5 hoch.

Für Florian Langmann, Tobias Reinkemeier, Paul Knebel und Bernd Rygol kam dagegen das Aus. Der Verdener Langmann unterlag mit Q-10 gegen A-7 als seine letzten 137.000 Chips in der Mitte standen. Platz 51 und 45.000 Dollar Preisgeld können sich aber sicherlich sehen lassen.

Eine Preisstufe weiter schaffte es Tobias Reinkemeier. Der auf Malta lebende Deutsche hatte allerdings großes Pech, weil er mit einem Set 4er gegen das Set 6er von John Duthie seine gesamten Chips verlor.

Platz 46 und 52.000 Dollar Preisgeld für Reinkemeier. Bernd Rygol belegte Platz 33 für 59.000 Dollar und Paul Knebel wurde 28. und erhielt 66.000 Dollar.

Nun ruhen alle Hoffnungen auf Dimitri Hefter, der heute mit 1,35 Millionen Chips das Semifinale in Angriff nimmt.
Unterdessen gibt es den ersten deutschen Turniersieg auf den Bahamas zu vermelden. Mehr dazu erfahrt ihr in der aktuellen Ausgabe von Pokertoday mit Henning Pohl.

Die Chipcounts:

Ryan D’Angelo USA 7.483.000
John Duthie UK 5.304.000
Wayne Bentley USA 2.878.000
Thomas Koral UK 2.438.000
Barry Shulman USA 2.433.000
Aage Floenes Ravn Norway 2.282.000
Zachary Goldberg USA 2.195.000
James Tolbert USA 2.016.000
Benjamin Zamani USA 1.905.000
Robert Mizrachi USA 1.823.000
Harrison Gimbel USA 1.803.000
Tyler James Reiman USA 1.796.000
Darren Keyes Canada 1.614.000
Luc Greenwood Canada 1.528.000
Dimitri Hefter Germany 1.350.000
Matthew Haugen USA 1.161.000
Jimmie Guinther USA 932.000
Jeff Madsen USA 896.000
Gijs Verheijen Netherlands 882.000
Bo Schultz Denmark 720.000
Tamas Lendvai Hungary 662.000
Praz Bansi UK 542.000
Richard Toth Hungary 488.000
Kenny Nguyen USA 242.000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben