Da war es nur noch einer…

Der dritte Pokerräuber, der vermutlich am Überfall auf die EPT Berlin beteiligt war, hat sich heute gegen 11:00 der Polizei gestellt. Er kam mit einem Flugzeug, vermutlich aus der Türkei, in Berlin Tegel an und stellte sich dort. Vorab hat er die Polizei über seinen Anwalt über seine Aufgabe informiert.Es handelt sich vermutlich um den 20-jährigen Mustafa Ucarkus.

Nun ist nur noch einer der Täter auf freiem Fuß – der 19-jährige Jihad Chetwie soll in den Libanon geflüchtet sein. Auch er soll aber bereits Kontakt mit der Polizei, über einen Anwalt, aufgenommen haben. Ein Sprecher der Kripo wollte dies jedoch heute noch nicht bestätigen. Chetwie verfügt, nach Auskunft von Angehörigen, nur über rudimentäre Kenntnisse der libanesischen Sprache und würde sich nun bei Verwandten aufhalten. Dies, und die Tatsache dass die Beute nicht gerade in lebensverändernder Höhe ist, dürfte auch auf eine baldige Aufgabe hinweisen. Dennoch fehlt bis jetzt jede Spur von der Beute – wollen die Vier vielleicht das Geld in Sicherheit bringen und „nur“ ihre Strafe in Deutschland in Empfang nehmen ?bustedchetwiewanted

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben