Harman und Liebert in die Women in Poker Hall Of Fame aufgenommen

Bis die diesjährige Klasse der Poker Hall Of Fame präsentiert wird, vergehen ja noch einige Monate. Denn erst mm Zuge des WSOP Main Events soll bekanntlich verlautbart werden, wer in diesem Jahr den Einzug in diese elitäre Clique geschafft hat. Die diesjährigen Aufnahmen in die Womens Poker Hall Of Fame wurden allerdings bereits gestern bekannt gegeben.

Geschafft haben es mit Kathy Liebert und Jennifer Harman zwei ausgesprochen bekannte und geschätzte Mitglieder der internationalen Pokerelite, die beide zu den erfolgreichsten weiblichen Spielern überhaupt zählen.

Während erstere bis jetzt eines der so prestigeträchtigen WSOP Bracelets hatte gewinnen können, ist letztere die einzige Frau, die es auf zwei dieser hübschen Armbänder bringt. Außerdem zählt Harman für viele Experten als eine der besten Limit Hold Em Spielerinnen überhaupt und steuerte sogar ein Kapitel über diese Variante zu Doyle Brunsons pokertheoretischen Standardwerk „Super System 2“ bei.

Während Harman sich also eher im Fixed Limit heimisch fühlt, ist Kathy Liebert eine ausgemachte No Limit Hold Em Expertin. Schon Jahre vor Beginn des großen Pokerbooms war sie ein regelmäßiger Gast auf den Cash und Turniertischen der diversen Casinos und mittlerweile kann Liebert rund 5,7 Millionen Dollar an Turniergewinnen vorweisen.

Neben diesen beiden noch aktiven Spielerinnen wurde in diesem Jahr auch eine Dame posthum in die Womens Poker Hall Of Fame aufgenommen. Dabei handelt es sich um die kürzlich verstorbene Billie Brown. Während Liebert und Harmajennifer-harmann vor allem für Aktion am Spieltisch geehrt wurden, waren es Browns Tätigkeiten im Hintergrund der Pokerindustrie, die ihr diese posthume Ehrung einbrachten. Viele Jahre war sie als Turnierorganisatorin und Pokerreiseveranstalterin tätig und machte sich dabei vor allem in der Pokercommunity im Westen der USA einen Namen. Sie war in den 70igern eine der ersten Frauen, die sich im hart umkämpften Poker Business einen Namen hatte machen können.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben