Zypern: Sieg für Bukara & Start des Main Event!

Highroller-Event:

Kaum zu glauben, aber Perica Bukara (Foto) hat beim Highroller-Event der Full Tilt Poker Merit Cyprus Classic alle hinter sich gelassen und den Sieg eingefahren. Der Serbe holte damit seinen ersten Gewinn bei einem Major und kassierte über $370.000.

Bukara_HR_D3Bukara ging mit einem dicken Chiplead in den letzten Tag, jedoch war der Sieg alles andere als ein Selbstläufer. Den Anfang machten ohnehin Andere. Direkt in der ersten Hand kassierte Carter ‚bdybldngpkr‘ Phillips einen üblen Bad Beat, der ihm sein Turnierleben kostete. Auf dem Flop lag KhKd9h und Feldman eröffnete, nachdem Phillips zu ihm gecheckt hatte. Der raiste und Feldman erhöhte noch einmal. Carter Phillips ging in sich und entschloss sich zu einem weiteren Raise, daraufhin ging Feldman All-in.

Phillips snap-callte und annoncierte sein Full House mit den deutschen Jungfrauen (9h9s), während Feldman AdKs zum Drilling zeigte. Doch, was folgte war der „Football in die Leisten“. Der Dealer legte beim Turn den Kc zum Vierling aus und der River (Ts) besiegelte Carters Schicksal. Der US-Amerikaner verabschiedete sich wenig später und ohne Cash auf Rang neun.

Jon ‚Pearljammer‘ Turner nahm Ziv Caspi vom Tisch (As4s schlägt QsJc) und Sam Trickett schickte mit Assen John Dolan (Jh9s) an die Rails. Nun startete die Bubble-Phase und diese zog sich wie Kaugummi. Rund drei Stunden wurden die Chipcounts ordentlich durcheinandergewirbelt. Trickett, der zwischenzeitlich sogar Chipleader war, erwischte es dann als Bubble-Boy auf Platz sechs. Auf dem Turn Ad7h4h6c hatten er und Perica Bukara beide eine Straight getroffen, doch Bukara kassierte mit der höheren Straße (8h5h) den Pot und Trikett (5c3c) ging leer aus.

In der Folgehand erwischte es Jon Turner, der ein Preflop-Duell mit As8c gegen KdTd verlor, sich jedoch immerhin über $41.467 freuen durfte. Nach einer kleinen Pause war es David Benyamine, der Platz vier belegte. Der füllige Franzose pushte auf dem Flop 9d4c3c einen Raise von Bukara. Der callte und zeigte Damen. Benyamine drehte ebenfalls ein Overpair um, lag mit Buben jedoch hinter dem Serben. Die letzten beiden Straßen brachten Blanks und es ging zu dritt weiter.

Das Trio lieferte sich einen harten Kampf um jeden Chip und inklusiver einer Pause, dauerte es etwa fünf Stunden, bis es in das Heads-up ging. Andrew Feldman pushte preflop mit AcQd und wurde von Ori Miller gecallt. Der zeigte AhKs und schickte Feldman an die Rails.

Dort war Miller zunächst der Führende, doch Bukara fand immer wieder ins Spiel zurück. Während das Duell der beiden Kombattanten nicht sonderlich spektakulär war, sorgte die Turnierstruktur für etwas Abwechslung. Kurios war nämlich die Entscheidung der Turnierleitung, verkürzte Level zu spielen. So kam es, dass innerhalb der zwei Stunden im Zweikampf, vier verschiedene Level gespielt wurden.

Die finale Hand  war dann wieder aus der Kategorie „Standard“. Miller AsJh eröffnete und Bukara ging mit Kh5h All-in und wurde gecallt. Das Board lief mit 9d3h7c5s7s zugunsten des in Nürnberg lebenden Bukara aus.

1     Perica Bukara $373.207
2     Ori Miller $207.337
3     Andrew Feldman $124.402
4     David Benyamine $82.935
5     Jon Turner $41.467
6    Sam Trickett
7    John Dolan
8    Ziv Caspi
9    Carter Phillips

Die Payouts wurden im Laufe des Final Tables reduziert, da das zypriotische Finanzamt 5% zur Seite nahm. Die Spieler haben Anspruch auf das Geld, müssen dieses jedoch in ihrem Heimatland beantragen.

Main Event:

Der $5.400-Main Event startete und knapp über 100 Spieler nahmen die Chance an Tag 1A war. ‚Bobbi G‚ aus Deutschland  schaffte es unter die Top Ten, die Führung hält  Nicolas Chouity. Heute geht es in den zweiten Starttag.

1      Nicolas Chouity      119.600
2     Chip Jett     80.750
3     Dave Colclough     68.000
4     Van Marcus     67.500
5     Chris Cellery     59.000
6     Bobbi G     58.000
7     Kevin O’Donnell     52.000
8     Kelly Kim     48.025
9     Chino Rheem     40.300
10     Michael Mizrachi     36.025

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben