Andreas Krause gewinnt auf Zypern

Zypern scheint den deutschsprachigen Spielern zu liegen. Denn nachdem ja Perica Bukara vor wenigen Tagen das High Roller Event der Full Tilt Poker KrausamCyrus  Classics gewonnen hatte, triumphierte gestern Abend Andreas Krause auch noch beim Main Event.

Bei diesem Erfolg ließ der ehemalige Fußballprofi insgesamt 180 Spieler hinter sich und kassierte dafür die schöne Summe von 415.780 Dollar. Mit 849.000 Chips war Krause als Vierter an Chips an den zu sechst gespielten Final Table gegangen, doch der Deutsche machte von Beginn an mächtig Druck und hatte auch das ein oder andere Mal das nötige Quäntchen Glück, das man eben braucht, um solch ein Turnier gewinnen so können.

So zum Beispiel als er bei Blinds 20.000/40.000/5.000 auf 180k raiste und nach einem ReRaise von Zsolt Vasvenszki für rund 1,2 Millionen All In ging. Vasvenszki snap callte und hatte die Wahrscheinlichkeit in diesem Fall auf seiner Seite, schließlich hielt er AhKh, während Krause AsJs tablete. Doch es lief an diesem Tag einfach für Krausam, denn der Flop brachte ihm den nötigen Buben, der bis zum Schluss halten sollte. Nach dieser Hand hatte Krause die Chiplead und machte damit auch gleich das, was man mit der Chiplead eben machen muss: Druck.

Er dominierte die Action am Final Table richtiggehend und ging schlussendlich mit einer 2:1 Chiplead ins Heads Up gegen Mathieu Clavet. Doch der Kanadier wollte sich nicht so einfach geschlagen geben. Er kämpfte sich zurück und konnte, nach einem Verdoppler gegen Krause sogar kurzzeitig wie die Führung übernehmen. Allerdings nicht für lange. Die Vorentscheidung fiel, als am Flop mit 5c4c3d beide ihre Chips in die Mitte bugsierten. Krause hatte mit [5x][6x] Top Pair plus einen open ended Straightdraw geflopt, während Clavet mit Ac[9x] eigentlich in Wahrheit nur Probleme hatte. Der Turn mit Kc machte es noch einmal spannend, doch die 3s am River alles klar. Krause hatte nach dieser Hand mit 4,5 Millionen zu 1,2 Millionen eine massive Chiplead, die er auch nicht mehr aus der Hand geben sollte.

Das Ende kam schließlich, als Clavet mit Ac7s All In pushte und Krause mit 5c5s callte. Das Board blankte aus und Andreas Krause durfte sich über 415.780 Dollar freuen, während sein Gegenüber sich mit 285.850 Dollar zufrieden geben musste.

Bemerkenswert ist, dass dies erst der zweite sechsstellige Cash in der langjährigen Pokerkarriere von Andreas Krause ist und das obwohl er bis jetzt über 1,7 Millionen Dollar in Turnieren gewonnen hat. Man sieht also wiedermal: Kleinvieh macht eben manchmal auch Mist…

Hier der Payout des Final Tables:

1. Andreas Krause $415.780

2. Mathieu Clavet $285.850

3. Van Marcus $162.415

4. Zsolt Vasvenszki $90.950

5. Ahmet Ucali $68.215

6. Hakan Dalokay $55.220

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben