Ivey zerstört alles und jeden (vor allem Gus Hansen)

Negative Meldungen rund um Gus Hansens Performance auf den Nosebleed Limits sind in den letzten Woche ja zur Gewohnheit geworden, doch dieses Mal hat sich der mittlerweile gar nicht mehr so großartige Däne selbst übertroffen. In negativer Hinsicht wohlgemerkt.

Denn an diesem Wochenende hat Gus Hansen knapp 1,35 Millionen Dollar verloren. Das ist nicht nur eine ordentliche Hausnummer, sondern auch einer der größten Einzelverluste, den jemand in den letzten Monaten auf Full Tilt gemacht hat. Damit hat der Däne seiner an Niederlagen ausgesprochen reichen, jüngeren Biografie ein weiteres Kapitel hinzugefügt.

So groß sind Gus Verluste, dass man ob ihrer schieren Höhe fast den zweiten großen Verlierer des letzten Wochenendes übersehen könnte. Und anders als Gus Hansen ist dieser ein relativer Newcomer auf den Sky High Stakes. Der Verlierer hört auf den Nickname „cadillac1944“ und droppte praktisch zeitgleich mit Gus fast 600.000 Dollar. Während es relativ wenig gibt, was man über Gus Hansen nicht weiß, ist cadillac1944 ein praktisch vollkommen unbeschriebenes Blatt. Bis zu diesem Wochenende war er ein ausgesprochen seltener Gast auf den ganz teuren Tischen bei Full Tilt und spielte wenn überhaupt einige Limits weiter unten.

Wie sich jetzt zeigt, hätte er dort vielleicht bleiben sollen, denn 600k dürften wohl ein Todesstich für die Bankroll solch eines Neulings gewesen sein. Dafür war er in einen der größten Pots dieses Jahres verwickelt, den er natürlich verlor:

An einem der actionreichsten 300/600 PLO Omaha Tische der letzten Monate saß besagter cadillac1944 mit Tom Dwan, Phil Ivey, Patrik Antonius, Di Dang und Scott Palmer und wie zu erwarten, brannten diese bekannten Namen nur so darauf, das Geld des Newcomers einzusacken. Preflop raiste Antonius auf $1.200, was von allen anderen Spielern am Tisch gecallt wurde. Am Flop mit 4h8d3s setzte cadillac1944 aus dem SB $7.800, was Di Dang bezahlte, während durrrr auf $32.500 erhöhte. Ivey, Palmer und Antonius foldeten, doch cadillac1944 raiste auf $113.400. Genug um Dang aus der Hand zu vertreiben, doch noch lange nicht genug für durrr. Der pushte All In, was von cadillac1944 bezahlt wurde. Im Pot lagen nun $528.618 und mit Ts8sQd4d (cadillac1944) beziehungsweise 6c8c4s5d (durrrr) zeigten beide Two Pair, doch durrr hatte dazu noch den Straight Draw in alle Richtungen. Turn und River wurden zwei Mal gedealt und beide Male traf durrrr mit Kc7s beziehungsweise 2c6d seine Straße. Autsch, deswegen heißen die Nosebleeds wohl auch Nosebleeds…

Der größte Gewinner sowohl dieser Session, als auch des gesamten Wochenendes war wohl ohne Frage Phil Ivey. Unglaubliche 1,4 Millionen Dollar gewann der High Roller unter den High Rollern in den letzten drei Tagen und der Großteil des Geldes stammt ausgerechnet von seinem Team Full Tilt Kollegen Gus Hansen. Somit zeigt sich wiedermal, dass solch eine MeldungWSOP_Ivey absoluten Seltenheitswert hat. Ivey gewinnt einfach (fast) immer…

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben