WCOOP: Sieg für Österreich!

large_wcoop_bracelet_v2Gerade einmal vier Events hat es gedauert, bis das erste deutschsprachige Bracelet bei der diesjährigen WCOOP errungen werden konnte. Und noch dazu ist das erste WCOOP Bracelet überhaupt für einen Österreicher.

Event#4 $320 Pot Limit Omaha

Insgesamt 1.805 Spieler starteten in das erste Omaha Turnier der diesjährigen World Championship of Online Poker und sorgten somit für einen Prizepool  von 541.500 Dollar. Insgesamt 13 Stunden sollte es dauern, bis schlussendlich in Sieger feststand. Und dieser Sieger kam zum ersten Mal in der Geschichte der WCOOP aus der Alpenrepublik.

„ProXimaVez“ aus Salzburg war zwar als einer der kleineren Stacks an den Final Table des Events gegangen, erwischte jedoch sofort den richtigen Start in das Finale des Turniers. Nachdem er relativ schnell  verdreifachen hatte können, bestimmte er die Action am Final Table und bezwang schlussendlich den Amerikaner „Duffman08“ im Heads Up. Die Entscheidung fiel, als Duffman08 preflop ein Raise von ProXimaVez callte und dadurch All In war. Im Showdown brauchte der Amerikaner schon einiges an Glück, schließlich lag er mit KsTcAh2c gegen KhKd2h3d zurück. Das Board änderte an der Führung des Österreichers jedoch nichts und der Sieg ging nach Salzburg.

Hier das Payout des Final Tables:

1. ProXimaVez (Salzburg) $86.640,65
2. Duffman08 (Manhattan) $64.980
3. TNDynamite (Turku) $48.735
4. kung_ivo (kristinehamn) $35.603,62
5. kimble83 (Tampere) $25.721,25
6. Niizch (Trollhattan) $20.035,50
7. gutshotjerry (Willoughby) $14.620,50
8. Törhönen (Helsinki) $9.476,25
9. pluggy_18 (Falls Church) $5.415

Event#5 $320 No Limit Hold Em 6-Max Shootout

1.296 Spieler sorgten bei diesem Turnier für einen Prizepool von 388.800 Dollar, womit auch in diesem Event die garantierte Summe übertroffen wurde. Der Sieg ging am Ende an den Griechen J0hnny_Dr@m@, der im Heads Up den Kanadier vluff bezwang.

Mit am Final Table saß mit DalconOpeaN auch ein deutscher Spieler, der sich allerdings als erster der letzten sechs Spieler vom Tisch verabschieden musste.

Hier der Payout des Final Tables:

1. J0hnny_Dr@m@ (Athens) $62.208,36
2. vluff (Quebec) $46.656
3. GB2005 (HOBOKEN) $34.992
4. FlyingSumo (Bergen) $23.328
5. Zgaga (Zabnica) $15.552
6. DalconOpeaN (Hamburg) $9.642,24

Event#6 $215 No Limit Hold Em Rebuy

Wie zu erwarten, ging es bei dem ersten Rebuy Event der diesjährigen WCOOP so richtig zur Sache. 1.667 Teilnehmer machten 3918 Rebuys und 937 Add-ons und sorgten somit für einen beachtlichen Prizepool von 1.304.400 Dollar, was mal eben mehr als doppelt so viel ist, wie der garantierte Prizepool von 600.000 Dollar.

Mit dabei bei diesem Rebuy Wahnsinn waren natürlich auch jede Menge deutschsprachige Spieler, von denen es im Endeffekt gleich drei Deutsche an den Final Table geschafft hatten. Der ganz große Wurf ist leider keinem von ihnen gelungen, bester wurde noch der Frankenberger „0PIGGYBANK“, der sich am Ende den fünften Platz erspielen konnte. Er schied als, aus er dem späteren Runner Up des Turniers, BadcardsAA, mit den Achten in die Asse lief.

Hier der Payout des Final Tables:

1. Xaston (Las Vegas) $213.986,82
2. BadcardsAA (Lake Worth) $156.528
3. SHAKAJAMES (Honolulu) $117.396
4. BradL (Anapolis) $87.394,80
5. „0PIGGYBANK“ (Frankenberg) $61.959
6. Spikedag (New York) $48.915
7. MeFishUShark (Fulda) $35.871
8. Schappuscha (Monheim am Rhein) $22.827
9. AndASodaPop (Kolsas) $13.044

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben