Gus Hansen gewinnt wieder mal!

gusWäre dieser Artikel eine TV Sendung, würden an dieser Stelle nun Fanfaren einsetzen, denn wir haben eine außergewöhnliche und besondere Meldung zu verkünden: Gus Hansen hatte wieder Mal eine positive Session auf den Sky High Stakes. Das dürfte nicht nur ihn selbst gefreut haben, sondern freut auch uns, schließlich mussten wir in den letzten Wochen und Monaten – einmal abgesehen von ein paar Ausnahmen – fast immer über ausgesprochen negative Sessions des Dänen berichten.

Zwar sind die 239.000 Dollar, die Gus in der Nacht von Sonntag auf Montag Di Dang abgeknöpft hat, im Vergleich zu den unglaublichen Verlusten, die Gus in den letzten Monaten auf Full Tilt gemacht hatte, gerademal ein Tropfen auf den heißen Stein, doch Kleinvieh macht eben auch Mist.  Um bei den Redewendungen zu bleiben…

Gespielt haben die beiden High Roller nur 304 Hände PLO mit Blinds $500/$1.000 und einem CAP von $80k, doch bei dieser Meldung geht es weniger um die nackten Zahlen, sondern mehr um die Tatsache, dass Gus überhaupt wieder einmal gewinnen konnte. Zum letzten Mal eine positive Session verzeichnete er Ende September, kurz nachdem er sein erstes Bracelet gewonnen hatte. Sein Gegner damals war übrigens ebenfalls Di „Urindanger“ Dang, der einer der wenigen Spieler derzeit sein dürfte, gegen den Gus eine positive Bilanz hat.

Glaubt man diversen Trackingseiten, ist Gus Hansen seit April 2009 unglaubliche und unvorstellbare 10 (ZEHN) Millionen Dollar hinten auf Full Tilt und ist somit der größte Verlierer dort, der kein franko-kanadischer Zirkusdirektor ist. Natürlich führt diese negative Bilanz dazu, dass überall in der Pokerwelt Gerüchte laut werden, dass Gus in Wahrheit broke ist, oder sich gerade auf dem besten Weg dazu befindet. Wie viel an diesen Gerüchten wirklich dran ist, können auch wir euch an dieser Stelle nicht beantworten, da uns Gus keinen Einblick in seine Finanzen gewähren wollte. Bedenkt man jedoch, dass Gus 2005 seine Seite pokerchamps.com für kolportierte 15 Millionen Dollar an Betfair verkauft hatte, ein Shareholder von Full Tilt ist, Lifetime Turniergewinne von rund 8 Millionen Dollar hat und zusätzlich noch angeblich ziemlich viel Geld bei High Stakes Backgammon Partien gewonnen hat, dürfte vielleicht noch der ein oder andere Dollar von seinem Vermögen übrig sein. Wie viel Verluste seine Bankroll aber noch vertragen kann, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Hansen selbst beantwortet Fragen zu diesem Thema grundsätzlich nicht und meist bedeutet ein Nachbohren in diese Richtung auch schnell das Ende des Interviews. Verübeln kann man ihm dies natürlich nicht, schließlich gibt niemand gerne Auskunft über seine finanzielle Situation…

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben