Baden: Mihai Manole ist der neue Europameister

badenEigentlich sollten wir Journalisten ja stets zu redaktioneller Objektivität bemüht sein, doch manchmal ist dies recht schwer. So auch zum Beispiel gestern, als mit Markus Feuerle und Dragan Galic gleich zwei Spieler am Final Table der No Limit Hold Em EM in Baden saßen, die uns ausgesprochen sympathisch sind.

Ersterer ging als massiver Chipleader in das Rennen um den Titel des Europameisters und auch Letzterer hatte als Zweiter an Chips eine hervorragende Ausgangsposition bei der Jagd auf den Titel. Lange Zeit sah es auch danach aus, als würde Dragan Galic der ganz große Wurf gelingen. Der in Deutschland lebende Kroate dominierte mit seiner ausgesprochen aggressiven Spielweise die Action am Final Table und konnte seine Chiplead weiter ausbauen. Doch in einer ausgesprochen sicken Hand wendete sich das Momentum erstmals zu Ungunsten des passionierten Aston Martin und BMW Fans.

Bei noch vier Spielern waren gleich drei davon gleichzeitig All In: Dragan und Ismael Bojang hielten beide [Ax][Qx] und trafen damit auf [Ax][Kx] bei Markus Feuerle. Der ehemalige Croupier behielt die Nase vorne, eliminierte Bojang an vierter Stelle und übernahm von Dragan erstmals die Chiplead. Doch auch er sollte sie nicht lange behalten, denn jetzt schlug die Stunde des Rumänen Mihai Manole, den eigentlich keiner von uns auf der Rechnung gehabt hatte. Immer mehr Chips wanderten von Markus zum Rumänen und nachdem auch noch Dragan auf Kosten von Feuerle vordoppeln hatte können, saß plötzlich der Österreicher extrem short stacked am Tisch. Feuerle konnte sich von diesem Verlust nicht mehr erholen und musste im Endeffekt als Dritter seinen Platz räumen.

Dragan und Mihai lieferten sich im Heads Up einen ausgesprochen sehenswerten Kampf um den Titel und die damit verbundene Prämie von 160.800 Euro. Die Entscheidung fiel schließlich, als Dragan, der zu diesem Zeitpunkt die Nase ganz knapp vorne gehabt hatte, am Flop mit Kd7c2s mit Ac7d All In pushte und von Manole mit AsAh instant gecallt wurde. Turn und River blankten aus Dragans Sicht aus und der Kroate blieb massiv verkrüppelt mit weniger als einem Big Blind zurück. Zwei Hände später war die Sache dann auch erledigt und wir erlebten in Baden leider kein „A Chip and a Chair“ Wunder. Mihai Manole kürte sich selbst zum dritten Poker Europameister überhaupt und feierte dabei seinen ersten richtig großen Erfolg auf internationaler Bühne.

Hier der Payout des Final Tables:

1. Mihai Manole 160.800 €

2. Dragan Galic 114.265 €

3. Markus Feurle 80.105 €

4. Ismael Bojang 58.900 €

5. Lukas Bachmaier 43.585 €

6. Armend Idrizi 31.215 €

7. Heinz Kamutzki 21.205 €

8. Mark Bollinger 15.315 €

9. Daniel Studer 11.780 €

10. Alexander Dovzhenko 9.425 €

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben