WPT Amneville: El Sayed holt den Sieg!

Nachdem nun der WPT-Sieg (Spanish Championship 2010) von Ali Tekinatamgac in ein schlechtes Licht gerückt ist und man bezweifeln muss, dass im Mai alles mit rechten Dingen zuging, ist es umso erfreulicher, dass ein deutschsprachiger Spieler direkt nachgelegt hat. Sam El Sayed (Foto) hat am Final Table der WPT Amneville einen Start-Ziel-Sieg absolviert und bringt damit einen Titel der World Poker Tour in die Schweiz.

Nach rund zwei Stunden im Finale musste mit Georges Chehade der erste Spieler gehen. Chehade traf auf dem Turn 7s5d6h8d eine Straight Ks9h und brachte seinen Stack in die Mitte. Wilfried Bresson hielt dagegen und zeigte beim Showdown die Nutstraight Ts9c.

El_Sayed_Sam_WPT_A_FTAuf Rang sieben verabschiedete sich Julie Robert. Preflop raiste der Franzose mit Assen und El Sayed callte in Position mit 6c7c. Der Flop 6s3c2c brachte El Sayed Toppair und den Flushdraw, sodass der Schweizer seinen Gegner nach dessen Contibet All-in setzte. Robert callte und der Turn 8c brachte den Flush für El Sayed. Da Julien Robert das Ac hielt bestand noch Hoffnung, welche durch die Td auf dem River jedoch nicht erfüllt wurde.

Jean-Paul Pasqualini erwischte es auf Platz sechs, als er preflop mit AhKh in die Asse von Ilan Boujenah rannte und keine Miracle-Cards auf dem Board traf. William Bresson verlor als Shorstack einen Flip mit AhQs gegen die Pocketnines von Nesrine Kourdourli.

Die Französin selbst belegte dann Platz vier. Preflop war sie mit AcTd All-in und Franck Pepe sowie Ilan Boujenah hielten dagegen. Der Flop kam mit 7h6d5h und Boujenah drängte Pepe aus dem Pot. Dach dessen Fold wurden die Karten gezeigt und Boujenah präsentierte Kings. Das Board lief mit Blanks Jd9s aus, was das Finale auf drei Spieler dezimierte.

Mittlerweile war es 2:30 Uhr Ortszeit und die Spieler saßen seit über zehn Stunden am Tisch. Dennoch gab kein Spieler auf und es dauerte bis kurz vor 5 Uhr, bis es in das Heads-up gehen konnte. Auf dem Board lag QsJsTh7s und Sam El Sayed setzte eine Bet, die von Ilan Boujenah mit einem Shove beantwortet wurde. El Sayed callte ohne Zögern mit QcTd und lag damit vor dem kleineren Twopair von Boujenah Ks7c, der jedoch noch auf den Flush hoffen konnte. Der River war die bedeutungslose 4h und El Sayed ging mit einem knappen Vorsprung (8,5:7,5 Millionen) in den Zweikampf.

Noch rund 30 Minuten benötigte der Schweizer, bis er auch die letzten Jetons gehortet hatte. In der letzten Hand ging Franck Pepe mit einem Check-Raise auf dem Turn 6s4dThJc All-in. El Sayed callte mit Kings und Pepe zeigte KdTd. Der River war ein weiterer Jack und Sam El Sayed damit der Turniersieger.

Müde aber überglücklich durfte Sam El Sayed für das Siegerfoto posieren. Neben den über €426.000 gab es für den Schweizer noch einen Seat für das WPT Finale im Bellagio sowie ein WPT-Bracelet.

1 Sam El Sayed 426.425 € + Seat für das WPT Finale im Bellagio (Wert $25.000)
2 Franck Pepe 229.613 € + Seat für die WPT Paris (Wert €10.000)
3 Ilan Boujenah 161.550 €
4 Nesrin Kourdourli 109.886 €
5 William Bresson 79.545 €
6 Jean-Paul Pasqualini 62.323 €
7 Julien Robert 46.743 €
8 Georges Chehade 34.442 €

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben